Spam-Mail „Email Adressen zu verkaufen“ im Umlauf

Seit dem Wochenende ist eine Spam-Mail mit dem Betreff „Email Adressen zu verkaufen“ in zahlreichen elektronischen Briefkästen gelandet. Darin bietet ein „Verkäufer“ 33 Millionen E-Mail-Adressen an. Es wird angenommen, dass diese Daten nicht aus einer legalen Quelle stammen. Empfänger der E-Mail sollten also unter keinen Umständen antworten.

Mehr lesen

Spam-Mail zu angeblichen Kontoschulden im Umlauf

Seit Kurzem sorgt wieder eine Spam-Nachricht in den E-Mail-Postfächern für Unruhe. Unter dem Inhalt „Schuld beim Konto“ werden die Adressaten aufgefordert, einer angeblichen Bank einen fiktiven Betrag an Schulden zurückzuzahlen. Im Anhang befindet sich außerdem eine Zip-Datei mit einer vermeintlichen Vertragskopie. Diese unter gar keinen Umständen öffnen!

Mehr lesen

Phishing-Mail: Die Verhandlung ihrer Sache

Wer in den nächsten Tagen E-Mails mit dem Betreff „Die Verhandlung ihrer Sache“ von „Der Gerichtsbescheid“ bekommt, sollte sich nicht erschrecken. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es sich dabei um eine der aktuell kursierenden Spam-Mails handelt, die mit einer angeblichen Gerichtsvorladung schocken wollen. Ziel ist es dabei, den Empfänger so sehr zu beunruhigen, dass er einen gefährlichen .zip Anhang öffnet.

Mehr lesen