Internetseiten

Oft wird man im Internet, beim Surfen, von unerwünschten Werbeeinblendungen belästigt. Diese sind mittlerweile auf fast allen Internetseiten zu finden, da sich die Seite mithilfe der Werbung finanziert. Es gibt aber auch noch Seiten, welche komplett darauf verzichten.

Spam hat viele Formen

Überall findet man Spam auf Webseiten. Dieser tritt jedoch in verschiedenen Formen auf. So gibt es beispielsweise Pop Ups. Das sind Fenster, welche Werbung beinhalten, die einfach vor der Internetseite auftauchen und die Sicht versperren. Sie reihen sich vor die Seite und man wird auf eine gewisse Art und Weise dazu gezwungen, sich die Werbung anzusehen.

Oft erscheint der Button, mit dem man sie zumacht, erst nach einer Weile. In vielen Fällen ist dieser auch nicht einfach zu finden. So werden bestimmte Tricks angewendet, wie zum Beispiel die Umbenennung des Buttons. So steht zwar Close dort, aber wenn man diesen Button anklickt, öffnet sich im Hintergrund bereits ein neues Werbefenster.

Es kommt auf die Seite an

Aber nicht auf allen Internetseiten findet sich Spam. So sind einige Webpages noch immer frei von Werbung. Aber auch auf den Seiten, auf denen es welche gibt, wird man nicht immer belästigt.

So sind viele Werbungen oft an den Seitenrändern oder ganz oben platziert. Dort stören sie nicht beim normalen Surfen und fallen kaum auf.

Es gibt auch Unterschiede, für was geworben wird. So werben viele Seiten für andere Internetseiten oder bestimmte Produkte. Dies ist jedoch nicht immer seriös. In einigen Fällen werden Seiten angepriesen, welche nicht kostenlos sind und auf denen man sich registrieren muss.

2 thoughts on “Internetseiten

  • 19. Juli 2020 um 14:16
    Permalink

    Immer bei TV blendet sich diese Seite ein….. kann sie nur über „Diese Seite beenden“ löschen, was aber nix hilft…sobald ich zattoo einschalte kommt sie wieder

    Antwort
  • 29. September 2021 um 09:22
    Permalink

    Besonders „schön“ sind Pop-Ups, die eine Fehlermeldung vortäuschen – und natürlich mit einem „dezenzen“ Hinweis versehen sind, zwecks Behebung dieses Fehlers eine ganz bestimmte Telefonnummer anzurufen.

    Und WEN wird man dann wohl zumeist am anderen Ende der Leitung hängen haben? Richtig: Die „guten“ alten Tech-Scammer, welche sich in bekannter Manier auf den Rechner des Anrufers aufschalten wollen, um ihrem Opfer wie üblich einen vom Pferd zu erzählen und so weiter und so fort…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.