Achtung, Amazon-Phishing im Umlauf!

Achtung, derzeit sind wieder verstärkt Amazon-Phishing-Mails im Umlauf. Klicken Sie auf keinen Fall auf den Link in der E-Mail!

– – – Das weltbekannte Unternehmen „Amazon“ ist selbst Opfer der Betrüger geworden, die sich hinter diesem Phishingversuch verbergen. Die Mail stammt nicht von Amazon selbst.  – – –

Wieder eine Amazon-Phishing-Mail (geralt/piyabay)
Wieder eine Amazon-Phishing-Mail (geralt/piyabay)

Die Gesetzesänderung und die Lüge von der Überprüfung

Mit dem Logo von Amazon machen sich Onlinekriminelle an die Arbeit, die dazu zu bewegen, auf einen Link zu klicken und Ihre Daten zu „aktualisieren“. Dies sei nötig, so heißt es in der Mail, weil es eine Gesetzesänderung geben würde.

Wenn Sie nicht auf die Details achten, kann es schon so aussehen, als wäre diese E-Mail wirklich von Amazon – doch genau auf diese Kleinigkeiten kommt es an, die einen Betrugsversuch aufdecken.

So (oder so ähnlich) lautet die Amazon-Phishing-Mail:

Neue Meldung von Ihrem Kundenservice

Sehr geehrter Kunde,

wegen einer Gesetzesänderung sind wir verpflichtet Ihre Adressdaten sowie Ihre Zahlungsdaten zu überprüfen und eventuell zu aktualisieren

Hierzu bitten wir Sie ihre Adress- und Zahlungsdaten in einem kurzen Datenabgleich zu bestätigen.

Achten Sie auf die korrekte Eingabe Ihrer Adress- und Zahlungsdaten, sollten die von Ihnen angegebenen Daten sich zu den bereits hinterlegten Informationen unterscheiden, ist eine Legitimation nur noch postalisch möglich.

Weiter zur Verifizierung [LINK]“

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.