Ist Re:scam die Lösung gegen Spam?

Sie sind genervt von Ihren Spam-Mails, von denen Sie nicht einmal wissen, woher sie kommen? Es stört Sie, dass diese in Ihrem Postfach landen, selbst wenn sie gefiltert werden? Dann schauen Sie sich Re:scam an.

Rescam: Lösung gegen Spam? (Screenshot: rescam.org)

Rescam: Lösung gegen Spam? (Screenshot: rescam.org)

Betrüger zu Tode nerven

Ein Sprichwort sagt, dass Angriff die beste Verteidigung ist. Auch, wenn wir Ihnen stets raten, auf keinerlei Spam-Mails zu reagieren, so möchten wir Ihnen die folgende Möglichkeit, sich doch gegen sie zu wehren, nicht vorenthalten.

Das neuseeländische Sicherheitsunternehmen „Netsafe“ hat sich an die Arbeit gemacht und sich überlegt, wie Sie Spammern und Onlinekriminellen den Gar ausmachen könnten. Herausgekommen ist Re:scam.

Netsafe hat übrigens die Zahl von 12 Milliarden US-Dollar in den Rau geworfen – auf diese Summe soll sich der weltweiten Schaden belaufen, der auf Phishing-Attacken zurückzuführen ist.

Was ist Re:scam?

Hinter Re:scam verbirgt sich ein Bot. Die künstliche Intelligenz welcher darauf programmiert, sich mit den Spammern auseinanderzusetzen. Das bedeutet, dass eine Konversation aufgebaut wird, die so lange wie möglich aufrecht erhalten sollte. Gerade bei Love Scam, Erb-Betrug und Co. könnte das gut funktionieren, denn da antworten die Betrüger gerne und bleiben am Ball.

Ob Sie in Zukunft wirklich vor Mails dieser Art geschützt werden, ist fraglich. Auf jeden Fall verschwendet der Bot die Zeit der Kriminellen – und das ist für diese der größte Verlust, weil sie wahrscheinlich nicht ausreichend früh kapieren, dass es keine Daten oder Geld zu holen gibt.

Re:scam zeigt schon auf der Startseite, was in ihm oder ihr steckt. Zusammengesetzt aus vielen verschiedenen Gesichtsstücken, lässt sich erkennen, dass unterschiedliche Persönlichkeiten in dem Bot stecken. Entsprechend ist die Antwortvielfalt – es werden Fragen gestellt oder kleine Geschichten erzählt.

Wie Sie Re:scam nutzen können

Wenn Sie eine E-Mail erhalten, die Ihnen spanisch vorkommt, können Sie sie an Re:scam weiterleiten.

Die Adresse hierfür lautet me@rescam.org.

Das ganze ist kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen für Sie verbunden.

Nice to know

  • Einziges Manko: Re:scam antwortet nur auf englisch. Sollte diese Methode allerdings Erfolg haben, könnten weitere Sprachen hinzukommen.
  • Nach eigenen Angaben wurden schon 25 Tage, 14 Stunden und 33 Minuten von Betrügern vergeudet und auf 16.000 Mails geantwortet

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar