Achtung, Amazon-Phishing: „Kundenkonto wurde eingeschränkt“

Persönliche Daten nicht bestätigt, komischer Einkauf oder Kontomissbrauch? Diese Amazon-Phishing-Mail deckt einfach alles ab, was geht, um Sie zum Klick auf den Link zu bewegen.

– – – Das weltbekannte Unternehmen „Amazon“ ist selbst Opfer der Betrüger geworden, die sich hinter diesem Phishingversuch verbergen. .  – – –

Amazon-Phishing: "Kundenkonto wurde eingeschränkt" (Screenshot Outlook)
Amazon-Phishing: „Kundenkonto wurde eingeschränkt“ (Screenshot Outlook)

Eine Einschränkung, viele Gründe

Derzeit werden wieder viele Amazon-Phishingmails versendet. Gerade zur Weihnachtszeit steigt das Aufkommen solcher Betrugsversuche.

Damit die Betrüger auch jeden erwischen, werden in der hier vorgestellten Phishingmail einfach mal drei Gründe angegeben, weswegen es zu der angeblichen Sperrung Ihres Kundenkontos gekommen sein kann.

In Wirklichkeit allerdings gibt es keine Sperre, wie ein Blick in Ihr Kundenkonto bestätigen wird. Loggen Sie sich dazu einfach direkt über Amazon ein, aber niemals über irgendwelche Links, die Ihnen per Mail zugesendet werden.

Dahinter verstecken sich nämlich immer gefälschte Logins, die mehr oder weniger gut gemacht sind und Sie in die Falle locken sollen.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
Kundensupport-ID: URUHNOYN <info@sander-cux.de>
Betreff: Kundenkonto [Ihr Name]
Leitet auf: https://www.amazon.de.kundenkonto-amazxxxxxx

So (oder so ähnlich) lautet die Amazon-Phishing-Mail:

Sehr geehrter Kunde,

aus Sicherheitsgründen wurde uhr Amazon-Nutzerkonto vorübergehend eingeschränkt. Damit Sie wieder wie gewohnt bei Amazon einkaufen können, ist eine Überprüfung Ihrer Daten notwendig.

Die Einschränkung kann aus folgenden Gründen erfolgt sein:

  • Sie haben Ihre persönlichen Daten nicht bestätigt
  • Sie haben einen Einkauf getätigt, welcher uns auffällig vorkam.
  • Es wurde ein Missbrauch Ihres Nuterkontos gemeldet.

Nach Durchführung der Anweisungen über den unten angezeigten Button wird Ihr Konto automatisch vom System reaktiviert.

Hier geht es zur Kontobestätigung:

Konto bestätigen  [LINK]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Amazon Kundendienst

Checken Sie die Mail auf Echtheit

Neben unseren Sicherheitstipps können Sie eine Phishing-Mail auch immer daran erkennen, dass der Text als Bild eingefügt wurde. Damit versuchen die Betrüger die Spam-Filter der E-Mail-Anbieter auszutricksen, was leider manchmal auch gelingt.

Am Ende kommt es immer auf Ihren geschulten Blick an, der eine echte Mail von einer Fälschung unterscheidet. Sollten Sie unsicher sein, können Sie Amazon jederzeit kontaktieren. Oder aber Sie loggen sich in Ihr Kundenkonto ein und sehen nach, ob es dort eine entsprechende Mitteilung gibt.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Der Text ist als Bild hinterlegt
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.