Achtung, Amazon-Phishing: „Nachricht von ihrem Kundenservice“

Das Amazon-Phishing-Mail nimmt einfach kein Ende. Hier stellen wir Ihnen wieder eine E-Mail vor, auf die Sie auf keinen Fall eingehen sollten.

– – – Hinter dieser E-Mail verstecken sich Betrüger und nicht Amazon selbst. Der Name, das Logo und alles andere werden missbräuchlich verwendet.  – – –

Amazon-Phishing im Umlauf (Screenshot)
Amazon-Phishing im Umlauf (Screenshot)

„Bitte validieren Sie Ihre Identität als primärer Accountinhaber“

Es gibt schier unendlich viele Amazon-Phishing-Mails. Eine davon stellen wir Ihnen heute wieder vor, damit Sie nicht in die Falle tappen und auf den Link klicken.

Amazon (und auch kein anderes Unternehmen) wird Sie in dieser Form auffordern, Ihre Daten zu bestätigen.

Wenn dem so wäre, würden Sie auch einen Hinweis in Ihrem Kundenkonto finden. Ist das nicht der Fall, handelt es sich um einen Betrugsversuch.

Allerdings muss man im Fall dieser E-Mail auch sagen, dass sie sehr unprofessionell gestaltet ist. Zwar finden Sie das Logo, allerdings werden unterschiedliche Schriftarten verwendet, die Rechtschreibung und Ausdrucksweise ist dafür höchst unseriös.

Auch die Absenderadresse hat nichts mit Amazon zu tun. Klicken Sie also auf keinen Fall auf den Link und geben Sie schon gar nicht irgendwelche Daten von sich preis.

So (oder so ähnlich) lautet die Amazon-Phishing-Mail:

Guten Tag [Ihr Name],

Nach  §§ 63-67  des „BDSG“ (Bundesdatenschutzgesetzes) sind wir verpflichtet, Ihre hinterlegten Informationen auf Richtigkeit zu prüfen und dem Sachverhalt nach zu validieren. Hierzu bitten wir Sie ihre Informationen in einem kurzen Datenabgleich zu bestätigen. Bitte validieren Sie Ihre Identität als primärer Accountinhaber, damit eine erneute Herstellung der Handlungsfähigkeit erfolgen kann. Dazu starten Sie bitte den Verifizierungsprozess .

Bitte seien sie Aufmerksam bei der eingabe ihrer Informationen, sollten die von Ihnen angegebenen „Adress“- und „Zahlungsdaten“ sich zu den bereits hinterlegten Informationen unterscheiden, ist eine Legitimierung nur noch Postalisch möglich.

Weiter zur Verifizierung [LINK]

Das Team von Amazon.de entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Mit freundlichen Gruß,
Ihr Amazon.de Team

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.