1&1-Phishing: „Nachrichten von Ihrem Support“

Wieder einmal versuchen Betrüger per 1&1-Phishing an Ihre Daten zu kommen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine E-Mail bekommen, welche Sie auf angebliche Support-Nachrichten hinweist.

– – – Das Unternehmen 1&1 ist nicht für diese E-Mails verantwortlich. Sie wurden von Betrügern verfasst und versendet. – – –

1&1-Phishing im Umlauf (OpenClipart-Vectors/pixabay)
1&1-Phishing im Umlauf (OpenClipart-Vectors/pixabay)

„… neue Nachrichten von Ihrem Support….“

1&1-Kunden sind derzeit von Phishing-Mails betroffen, in denen es darum geht, dass Sie angeblich eine Nachricht vom Support haben. Solche und ähnliche Mitteilungen gehen immer mal wieder herum, sind allerdings nicht ernst zu nehmen.

Die genannten Mitteilungen existieren nicht. Ziel ist es, dass Sie auf den Link klicken und sich über den gefälschten Login in Ihr Kundenkonto einloggen.

Damit erhalten die Betrüger Ihre Daten und können sie dann für ihre kriminellen Zwecke missbrauchen.

So (oder so ähnlich) lautet die 1&1-Phishing-Mail:

Hallo,

Sie haben (1) neue Nachrichten von Ihrem Support.

sehen,

Gehen Sie auf die E-sicheren Bereich über den folgenden Link:

1&1 Control-Center

Vielen Dank.

*Diese Nachricht wurde automatisch gesendet. Bitte antworten Sie nicht.

Ihre

Denise Kleis
Leiterin Kundenkommunikation

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein 1&1-Kunde? Dann ist die Sache klar, dass es sich um einen Betrug handelt!
  • Keine persönliche Anrede
  • Sie sollen einen Link öffnen und sich anmelden
  • Kein Bezug auf den Inhalt der angeblichen Nachricht
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die Absenderadresse klingt „irgendwie seltsam“ – ebenso wie die Ziel-URL
  • Kein Hinweis in Ihrem ECHTEN Account (sofern einer besteht)
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an 1&1 unter 0721 / 9605727 bzw. als Kunde an 0721 / 9600 (Anrufen zu Ihren Festnetzkonditionen, aus den 1&1 Netzen kostenfrei.)
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.