Amazon-Gutschein ist ein böser Fake!

Mit einem Amazon-Gutschein könnten Sie sich so manchen Wunsch erfüllen, stimmts? Wenn Ihnen per E-Mail einer versprochen wird, sollten Sie dennoch nicht in Entzückung verfallen, sondern erst einmal skeptisch sein.

Amazon-Phishing im Umlauf! (kirstyfields/pixabay)

Amazon-Phishing im Umlauf! (kirstyfields/pixabay)

Beständige Kunden könn(t)en sich freuen

Angebliche Amazon-Gutscheine, die am Ende zu Datensammlerin wie der Lead Spot Media GmbH führen, kennen wir alle zu Genüge.

Auch in dieser E-Mail geht es um einen Amazon-Gutschein, den Sie bekommen sollen, weil Sie ein treuer Kunde sein sollen.

Die E-Mail schmiert den Empfängern einigen Honig ums Maul, am Ende werden Sie allerdings nur hinters Licht geführt.

Daten dieser E-Mail:
Absender:
Vera Hollin Kvan <62457977@mylife.unisa.ac.za>
Betreff: Gutschein geschenkt

So (oder so ähnlich) lautet die Mitteilung für den Amazon-Gutschein:

„Sehr geehrter Kunde / Sehr geehrte Kundin,

wir wollen uns bei unseren Kunden für Ihre Beständigkeit bedanken und wollen ein interessantes Angebot unterbreiten.

Einige unserer Partnerladen machen gelegentlich Rabattverkäufe und bieten uns zu diesen, spezielle Coupons an.

Falls Sie Interesse haben können wir diese Warengutscheine kostenlos und unverbindlich Ihnen zusenden.

Es sind Kunden Voucher im Wert ab 100 Euro.
In den Partnershops entdecken Sie die günstigste Haushaltsartikel von Zahnbürste bis zu Kaffeeautomat zu den unwiderstehlichen Konditionen.

Falls Sie die Coupons kostenlos und unverbindlich von uns erhalten wollen, senden Sie und bitte eine Mail mit Text:
„Voucher kostenlos“ und mit Voucher Nr. 0123456789 in Betreff an matteosloan1350793@aol.com

Mit besten Grüßen Ihr Amazon Team.

So funktioniert die Masche

Aus der Mail geht nicht genau hervor, was man eigentlich von Ihnen will. Vielleicht geht es nur darum, zu checken, ob die jeweilige E-Mail-Adresse richtig und aktiv ist, damit Sie hinterher, wenn Sie antworten, mit Spam zugebomt werden.

Es kann sich aber auch um einen Vorschussbetrug handeln. Dabei sollen Sie viele persönliche Daten angeben und dann eine kleine Gebühr bezahlen. Meistens gibt es dann Probleme und Sie werden erneut zur Kasse gebeten – am Ende sind Sie Ihr Geld los und haben keinen Amazon-Gutschein.

Unser Tipp

Lassen Sie die Finger von solchen E-Mails und antworten Sie auf keinen Fall!


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar