Vorsicht, Erste-Bank-App könnte Schadsoftware sein

Immer mehr Menschen nutzen ihr Online Banking am Handy. Darauf reagieren auch Betrüger und versuchen Ihnen unter dem Deckmantel der „Erste-Bank-App“ Schadsoftware unterzujubeln.

– – – Leider ist die Erste Bank Sparkasse das Opfer von Betrügern geworden, die das Logo und den Namen missbrauchen.  – – –

Erste-Bank-App könnte Schadsoftware sein! (niekverlaan/pixabay)
Erste-Bank-App könnte Schadsoftware sein! (niekverlaan/pixabay)

„.. eine neuartige Sicherheits-App für Mobile Endgeräte ..“

Online Banking muss sicher sein! Dennoch haben immer noch sehr viele Menschen Angst davor, es zu nutzen. Nachrichten, wie wir sie hier haben, fördern das leider nur. Dabei ist es oft ganz einfach, echte von gefälschten Mails zu unterscheiden, wenn Sie sich einen Moment Zeit dazu nehmen.

Nicht nur, dass Sie nicht mit Ihrem Namen angesprochen werden, es gibt auch keinen Ansprechpartner und vor allem würde Ihnen Ihre Bank niemals eine solche E-Mail senden. Wahrscheinlicher ist, dass Sie einen Brief nach Hause bekommen oder eine Nachricht in Ihrem Online-Banking-Account bekommen.

So lautet die Mail:

Liebe Kundin, lieber Kunde,

wir, die Serviceabteilung der Sparkasse, arbeiten ständig daran Ihnen ein sicheres Zahlungsnetzwerk zu gewährleisten. Aus diesem Grund hat unser Sparkasse-Sicherheitsteam für unsere Kunden eine neuartige Sicherheits-App für Mobile Endgeräte entwickelt. Durch unsere neue Sicherheits-App können wir Missbrauch durch Dritte noch besser verhindern und Sie vor einem finanziellen Schaden bewahren. Die Installation der App ist nur einmal notwendig, erneute Updates für ihr Smartphone werden fortan automatisch installieret.

Sollten Sie dieser Aufforderung nicht folge leisten, sind Sie im Schadensfall voll haftbar, des Weiteren werden wir nach Ablauf einer Frist von 14 TAgen vorsorglich Ihr Konto einschränken.

Zur Startseite

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Digitales Banking-Team

Installieren Sie die Erste-Bank-App auf keinen Fall!

Sollten Sie die App installieren, droht Ihnen der vollkommene Datenverlust. Nach einem Klick auf den Link sollen Sie eine APK-Datei herunterladen, die aber keine Banking-App ist, sondern fiese Schadsoftware.

Mit dieser ist es den Kriminellen möglich, Ihre Daten abzufangen. So gelangen diese an Login-Daten oder erhalten die Möglichkeit, Ihnen gefälschte TAN-Codes zu schicken. Damit können Sie dann Ihr Konto plündern.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein Sparkasse-Kunde und waren nie einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.