Amazon-Rechnungsservice: „Wir bitten um eine erneute Verifizierung.“

Sollten Sie eine E-Mail vom Amazon-Rechnungsservice bekommen, sollten Sie skeptisch werden, denn dahinter verbirgt sich ein Phishingversuch.

– – – Hinter dieser E-Mail verstecken sich Betrüger und nicht Amazon selbst. Der Name, das Logo und alles andere werden missbräuchlich verwendet.  – – –

Amazon-Rechnungsservice ist ein Fake! (Screenshot)
Amazon-Rechnungsservice ist ein Fake! (Screenshot)

Drei Gründe, eine E-Mail

Wenn man eine Phishing-E-Mail bekommt, dann wird meistens ein Grund vorgeschoben, weswegen das Nutzerkonto gesperrt wurde.

Die Mail, die wir Ihnen hier vorstellen, nennt gleich alle möglichen Gründe, sodass quasi auf jeden Empfänger einer passen könnte. Übersetzt würde das allerdings heißen, dass „Amazon“ gar nicht weiß, weswegen Ihr Konto gesperrt wurde.

Lassen Sie sich nicht verunsichern, denn schon anhand der fehlenden persönlichen Anrede können Sie erkennen, dass es sich um eine Fake-Mail handelt.

So (oder so ähnlich) lautet die Amazon-Phishing-Mail:

„Sehr geehrte Damen & Herren,

Aus Sicherheitsgründen wurde Ihr Amazon-Nutzerkonto deaktiviert.

Die Deaktivierung kann aus folgenden Gründen erfolgt haben:

  • Sie haben Ihre persönlichen Daten nicht bestätigt
  • Sie haben einen Einkauf getätigt, welcher uns auffällig vorkam
  • Es wurde ein Missbrauch Ihres Nutzerkontos gemeldet

Wie gehe ich nun vor?

  • Wenn Sie Ihre persönlichen Daten nicht bestätigt haben, dann bestätigen Sie diese bitte
  • Sollten Sie keinen Einkauf persönlich durchgeführt haben, dann können Sie diesen nach Bestätigung Ihrer Daten stornieren
  • Sollte ein Missbrauch gemeldet worden sein, dann ändern Sie bitte Ihr Passwort nach Bestätigung Ihrer persönlichen Daten

Nach Durchführung aller Anweisungen über den unten angezeigten Button, wird ihr Nutzerkonto automatisch vom System anschließend aktiviert.

Hier geht es zur Aktivierung

Weiter zur Überprüfung [LINK]

Wir dank Ihnen für Ihr Verständnis und bitten um Verzeihung

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kundenservice

Der Link führt in die Phishingfalle!

Gehen Sie auf keinen Fall auf den Link, welchen Sie in der E-Mail finden, werden Sie sehen, dass sich dahinter ein gefälschter Amazon-Login verbirgt. Dieser wurde von Betrügern nachgebaut, damit Sie denken, Sie befinden sich auf der echten Amazonseite.

Werfen Sie einmal einen Blick auf die URL und Sie werden erkennen, dass etwas nicht stimmen kann.

Am besten löschen Sie solche Mails einfach und schenken ihnen keine weitere Aufmerksamkeit.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde
  • Keine persönliche Anrede oder persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online und nformieren Sie Ihre Geldinstitute

2 Gedanken zu „Amazon-Rechnungsservice: „Wir bitten um eine erneute Verifizierung.“

  • 20. Januar 2019 um 15:40
    Permalink

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich habe bereits viele Sachen von Ihnen geksuft. Jetzt auf einmal f7nktioniert es nicht mehr.
    Kann ich weiter kaufen, oder nicht?
    Anna Rallis

    Antwort
    • 22. Januar 2019 um 08:05
      Permalink

      Hallo Frau Rallis, von uns haben Sie sicher nichts gekauft, denn wir informieren über Spam- und Phishingmails. Sie meinen sicher Amazon? Was bedeutet, Sie können nichts mehr kaufen? Bitte wenden Sie sich an den Amazon-Kundenservice! Mit freundlichem Gruß, Ihr Spam-Info-Team

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.