Fake-Mail der Volksbanken Raiffeisenbanken

Mal wieder gehen Phishing-Mails im Namen der olksbanken Raiffeisenbanken herum. Gehen Sie auf keinen Fall auf den Inhalt ein und klicken Sie keine Links an.

– – – Keine Sorge, die Volksbanken Raiffeisenbanken sind nicht die echten Absender solcher Mails. Es wird „nur“ ihr Name missbraucht, somit sind sie ebenfalls Opfer der Betrüger. – – –

Fake-Mail der Volksbanken Raiffeisenbanken (Screenshot)

Fake-Mail der Volksbanken Raiffeisenbanken (Screenshot)

„Sicherheitsrelevante Probleme in Verbindung mit Kundendaten

Wenn es um Ihr Geld geht, sollen Sie wie ein Schießhund aufpassen. Das führt allerdings auch dazu, dass E-Mails mit beunruhigenden Inhalten, Sie in falsche Panik versetzen.

So könnte es zum Beispiel mit dieser E-Mail sein, die gerade im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken herumgeht. Angeblich müssten Sie Ihre Angaben aktualisieren, weil es Probleme mit den Konten gibt.

Dem ist aber nicht so und wenn, dann würden Sie nicht via E-Mail darüber informiert werden.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: Kundenkonto – [Ihr Name]
Absender-E-Mail: Volksbank.de <peter2@wubbel-it.de>
Führt zu: https://volksbank-banking.de.x0xvfmwxxxxxxx

So lautet die Volksbanken-Raiffeisenbanken-Phishing-Mail

Sehr geehrte Damen und Herren,

in letzter Zeit kam es vermehrt zu sicherheitsrelevanten Problemen in Verbindung mit Kundendaten. Daher sind wir verpflichtet, entpsrechende Maßnahmen zu ergreifen. Um die Sicherheit Ihres Kundenkontos auch weiterhin gewährleisten zu können, bitten wir Sie ihre Kundendaten zu aktualisieren.

Nach Abschluss des Vorgans befindet sich Ihr Kundenkonto automatisch auf dem aktullen Stand der Sicherheitsbedingungen nach §§   12-20  des Bundesdatenschutzgesetzes.

Fortfahren [LINK]

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Der Link führt in die Phishingfalle

Würden Sie dem wirklich nachgehen und auf den Link klicken, dann würden Sie dazu aufgefordert, sämtliche Daten anzugeben. Diese brauchen die Betrüger, um beispielsweise Ihr Konto zu räumen, einen Fake-Shop auf Ihren Namen zu eröffnen oder um andere kriminelle Dinge damit zu tun.

Meistens erfahren Sie das erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Daher sollten Sie niemals solche Mails öffnen bzw. die Links öffnen.

Unsere Sicherheitstipps – so erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein Konto bei den Volksbanken Raiffeisenbanken? Dann ist die Sache klar!
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Keine persönliche Anrede
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen etwas herunterladen
  • Kein Hinweis auf der Webseite oder in Ihrem Account
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar