„Schutz unserer Kunden“: Vorsicht vor betrügerischem Amazon-Phishing

Aktuell sind mal wieder Amazon-Phishing-Mails unterwegs. Wieder einmal geht es angeblich um den Schutz Ihres Kontos, weswegen Sie nun aktiv werden sollen.

– – – Amazon ist, entgegen dem Look oder Mail, nicht Absender dieses Schreibens. Vielmehr ist das Unternehmen selbst Opfer der Betrüger geworden! – – –

Amazon-Phishing im Umlauf! (kirstyfields/pixabay)
Amazon-Phishing im Umlauf! (kirstyfields/pixabay)

Vorsicht, liebe Amazon-Kunden

Der Schutz des Kontos ist wichtig. Auch wenn Amazon selbst schon viele Techniken entwickelt hat, so tragen Sie mindestens zu 50% Verantwortung, wenn es darum geht, Dritten keinen Zugriff zu geben.

So sollten Sie nicht nur ein sicheres Passwort wählen, sondern auch vorsichtig mit komischen E-Mails sein, die Ihnen etwas von Sicherheit vorgaukeln wollen und dabei genau das Gegenteil tun.

Eine davon stellen wir Ihnen hier vor.

Daten dieser E-Mail:
Betreff: Sicherheitsbenachrichtigung: Benutzerkonto temporär limitiert. von Amazon Kundensicherheit
Leitet auf: Fake-Amazon-Login

So (oder so ähnlich) lautet die Amazon-Phishing-Mail:

Guten Tag,

der Schutz unserer Kunden hat bei uns höchste Priorität.

Diesbezüglich optimierten wir unser Sicherheitssystem, um Ihr Kundenkonto noch umfassender vor unberechtigten Zugriffen durch Dritte zu schützen. Dadurch bedingt wurde Ihr Kundenkonto temporär limitiert.

Bitte validieren Sie Ihre Identität als primärer Accountinhaber, damit eine erneute Herstellung der Handlungsfähigkeit erfolgen kann. Dazu starten Sie bitte den Verifizierungsprozess unter folgendem Link:

Verifizierung starten

Die Wiederaufnahme der unbeschränkten Handlungsfähigkeit Ihres Kundenkonto, erfolgt unverzüglich nach erfolgreicher Beendigung des Verifizierungsprozesses.

Bitte achten Sie bei Ihren Angaben auf die korrekte Schreibweise, da eine Wiederherstellung bei erheblicher Abweichung zu den hinterlegten Daten, nur noch über den Postweg möglich ist.

Wir bedauern diese Unannehmlichkeiten,
Amazon.de

Nutzen Sie auf keinen Fall den Link in der E-Mail!

Der Link, welchen Sie in der E-Mail finden, ist keinesfalls eine vereinfachte Möglichkeit, sich schnell in Ihr Kundenkonto einzuloggen. Selbst dann nicht, wenn der Login wie gewohnt aussieht – ein Blick auf die URL in der Browserzeile wird Ihnen verraten, dass es sich nicht um die echte Amazonseite handelt.

Würden Sie anfangen, Ihre Daten einzutragen, würden Sie den Cyberkriminellen Tür und Tor zu Ihrem Konto öffnen. Damit das nicht passiert, löschen Sie solche Phishingmails am besten direkt und reagieren Sie auf keinen Fall darauf.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Trojaner-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.