PayPal-Phishing: „Aufgrund einer Änderung im Geldwaeschegesetz“

Jeden Tag geht eine neue Version des PayPal-Phishings herum. Dieses Mal müssen Sie Ihr Konto angeblich aufgrund der “ Geldwaeschegesetz“-Neuerungen verifizieren.

– – – Selbstverständlich ist PayPal immer noch nicht der Verfasser und Absender dieser Phishing-Mail. Der gute Name wurde von Betrügern missbraucht. – – –

Vorsicht, PayPal-Phishing! (CopyrightFreePictures/pixabay)
Vorsicht, PayPal-Phishing! (CopyrightFreePictures/pixabay)

Diese Mail sorgt für Panik

Geldwäsche ist ein ganz heikles Thema und jeder, der mit Geld hantiert, hat sicher schon Angst gehabt, Falschgeld in die Finger zu bekommen oder irgendwie damit in Verbindung gebracht zu werden.

Nun ist es so, dass einige User eine E-Mail bekommen, die angeblich von PayPal stammen soll und in der der Begriff „Geldwäsche“ fällt. Zwar wird man nicht direkt dessen bezichtigt, dennoch könnte es auf den ersten Blick so wirken. Schließlich muss das Konto verifiziert werden, damit man wohl nicht unter Verdacht gerät.

Der Witz ist, dass es tatsächlich solche Mails gibt, sie also nicht vollkommen erfunden sind. Wer ein PayPal-Konto besitzt und dort innerhalb eines gewissen Zeitraums einen Betrag von 1000 Euro überschreitet, bekommt eine E-Mail und dessen Konto ist erst einmal eingeschränkt.

Um den Unterschied zu sehen, sollten Sie ganz genau auf die Art und Weise der Schreibe achten. Auch hilft ein Blick auf die Absenderadresse, die URL und das eigene Konto.

Daten dieser E-Mail:
Betreff: Sicherheitsupdate! Geldwäschegesetz erfordert erneute Überprüfung!
Absender: Paypal Sicherheitscenter <security@Paypal.de>
Leitet auf: Fake-PayPal-Login

So lautet die PayPal-Phishing-Mail:

Ihr Konto wird eingeschränkt.

Sehr geehrte/r Kunde/in,

Bitte unterstützen Sie uns dabei, Ihr Konto in Sicherheit zu bringen.
Bis dahin haben wir den Zugang zu Ihrem Konto vorübergehend eingeschränkt.

Wo liegt das Problem?

Aufgrund einer Änderung im Geldwaeschegesetz müssen wir Ihre Angaben erneut verifizieren.

Was mache ich jetzt?

Bitte verifizieren Sie sich über folgenden Link als rechtmäßiger Eigentümer.
Im Anschluss können Sie Ihr Konto wieder uneingeschränkt nutzen.

Zur Verifikation [LINK]“

Diese E-Mail ist ein Betrugsversuch

Auch wenn es solche E-Mails und Benachrichtigungen gibt, so ändert das nichts daran, dass diese hier genannte Mail ein Fake ist. Sie dient nur dazu, Sie in die Falle zu locken und Ihre Daten abzugreifen.

Klicken Sie auf keinen Fall auf den Link und geben Sie keinerlei Daten ein. Reagieren Sie auch nicht auf die Mail, sondern löschen Sie sie einfach.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.