PayPal-Phishing: „Um Sie und die Sicherheit ihres Kontos zu schützen“

Wieder einmal müssen wir Sie vor einer fiesen PayPal-Phishing-Mail warnen, auf deren Inhalt Sie auf keinen Fall eingehen sollten.

– – – PayPal ist nicht verantwortlich für diese Phishing-Mail. Dahinter stecken mal wieder Betrüger, die an Ihre Daten wollen! – – –

Vorsicht, PayPal-Phishing! (CopyrightFreePictures/pixabay)
Vorsicht, PayPal-Phishing! (CopyrightFreePictures/pixabay)

Ihre Daten sind angelblich nicht mehr aktuell?

Besonders diejenigen unter Ihnen, die gerne Online-Shopping betreiben, werden die Vorteile von PayPal sehr schätzen. Ganz gleich, aus welchem Grund Sie es nutzen (oder auch nicht), umumstritten ist, dass der gute Name ein gefundenes Fressen für Betrüger ist, um Sie über den Tisch zu ziehen.

Deswegen gibt es viele PayPal-Phishing-Mails, die nur darauf abzielen, dass Sie dem Inhalt glauben, auf den mitgesendeten Link klicken und sich auf der angeblichen Login-Seite anmelden. Das wäre der größte Fehler, den Sie machen können.

Daten dieser E-Mail:
Betreff: PayPal: Aktualisierung Ihrer Kundendaten
Absender: Kundensicherheit Inc. <kundensicherheit@online.de>
Leitet auf: Fake-PayPal-Login

So lautet die PayPal-Phishing-Mail:

Guten Tag,

leider mussten wir feststellen, dass die von Ihnen hinterlegten Informationen Ihres Kundenkontos, mit der verbundenen E-Mail Adresse, nicht mehr aktuell sind. Um Sie und die Sicherheit ihres Kontos zu schützen, ist es zwingend notwendig, dass Sie diese Informationen aktualisieren. Damit keine Fremdabbuchungen getätigt werden können, haben wir außerdem ihre Kredit- und Bankdaten entfernt, um PayPal weiterhin nutzen zu können, müssen sie diese neu hinzufügen.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Schönhausen,

Kundenberater PayPal (Europe) S.Ã r.l. & Cie, S.C.A.

Weiter zur Bestätigung [LINK]

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit.

Hinter dem Link befindet sich ein Fake-Login

Wir können Sie nur warnen, auf den Link zu klicken. Zwar passiert an dieser Stelle noch nicht allzu viel, jedoch gerät man viel zu schnell in die Versuchung, sich „einzuloggen“. Werfen Sie einmal einen Blick auf die Ziel-URL und Sie werden feststellen, dass es nicht mit rechten Dingen zugehen kann.

Wenn Sie sich „einloggen“ würden Sie all Ihre persönlichen Daten an die Betrüger leiten – ohne, dass Sie es merken. Schon die Login-Daten sind Gold wert für die Cyberkriminellen. Bekommen Sie dazu auch noch die restlichen Infos um Ihre Person, ist der Diebstahl Ihrer Identität vorprogrammiert.

Sehen Sie davon also am besten ab, auch wenn die Neugierde noch so groß sein sollte.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.