Facebook-Hoax: “Heute ist meine Operation. Ich leide an Krebs”

“Heute ist meine Operation. Ich leide an Krebs” – mit diesen Worten geht derzeit wieder einmal ein Posting durch Facebook, welches Mitleid erregen soll. Die Frage bei solchen Postings ist jedoch immer, wie viel Wahrheit dahintersteckt.

"Heute ist meine Operation. Ich leide an Krebs" (Quelle: Facebook)
„Heute ist meine Operation. Ich leide an Krebs“ (Quelle: Facebook)

Mitleid ist schnell erregt

Ist Ihnen auch schon das Posting von der Frau, die angeblich an Krebs leiden soll, über Ihre Facebook-Timeline gerutscht?

Diese Frau möchte auf ihre anstehende OP aufmerksam machen und ein bisschen Unterstützung in Form eines „Amen“-Kommentars. Was in der Theorie wie eine nette Geste aussieht, ist in der Praxis leider nichts weiter als die Unterstützung von Fake-Nachrichten.

Das erkennen Sie in diesem Fall schon an dem Foto-Hinweis in der linken Ecke. Dort finden Sie den Namen „Splash News“. „Splash News“ ist eine Agentur für Prominachrichten, nach eigenen Angaben sogar die weltweit führende.

Auch wenn Prominews nicht immer ehrlich sind, so ist in diesem Fall die eigentliche Geschichte, die hinter diesem Foto steckt, wahr.

Was hinter “Heute ist meine Operation. Ich leide an Krebs” steckt

Das Bild gibt es natürlich wirklich und auch stimmt, dass die Dame operiert werden musste.Sie heißt Andressa Urach und hatte den Traum, die „Miss BumBum“-Wahl zu gewinnen (sie wurde Zweite).

Die OP fand aber nicht wegen Krebs statt, sondern wegen schädlichen Implantaten, die sie sich in den Hintern einsetzen ließ. Das war 2015. Die Implantate begannen allerdings damit, den Oberschenkelmuskel angreifen, was fast tödlich ausgegangen wäre.

Likebaiting

Das Foto hat sich irgendjemand für das sogenannte „Likebaiting“ geklaut. Dabei handelt es sich um Beiträge, die auf FB gepostet werden und dazu dienen, dass Sie auf die Seite gehen oder zumindest den Beitrag teilen und liken.

Gerne wird das mit besonders traurigen oder außergewöhnlichen Storys versucht, weil das bei den Nutzern am besten zieht. Die meisten sind recht eindeutig zu erkennen, weil der User stets aktiv aufgefordert wird, das Bild zu liken und/oder zu kommentieren.

Schlimm ist das nicht, aber in Fällen wie diesen führt es dazu, dass falsche Nachrichten und Tatsachen verbreitet werden. Und an der Stelle sollte man sich fragen, wie man das Selbst finden würde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.