Vorsicht vor Amazon-Phishing: „Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden“

Mal wieder müssen wir Sie vor einer  Amazon-Phishing-Mail warnen. Angeblich sei Ihr Benutzerkonto eingeschränkt worden, heißt es in der E-Mail.

– – – Amazon ist nicht der Versender dieser (und ähnlicher) E-Mails. Dahinter verbergen sich Betrüger, die an Ihre Daten wollen. – – –

Amazon-Phishing im Umlauf (Screenshot)
Amazon-Phishing im Umlauf (Screenshot)

„Ihr Benutzerkonto wurde eingeschränkt“

Es tut doch gut zu lesen, wenn sich ein so großes Unternehmen wie Amazon um seine Kunden kümmert. Dass auf solchen Seiten der Datenschutz großgeschrieben wird, versteht sich eigentlich von selbst, aber natürlich müssen die Sicherheitsstandards immer wieder angepasst werden, denn Cyberangriffe werden ebenfalls immer weiter entwickelt.

Genau auf dieses Vertrauen bauen die Betrüger, die die hier gezeigte Amazon-Phishing-Mail herumschicken. Angeblich läge es Amazon am Herzen, dass man sicher auf der Plattform ist und sich gut fühlt. Nur leider gab es einen Angriff auf das Konto und deswegen ist es nun gesperrt. Aus dem Grund sein ein Datenabgleich nötig, damit Sie Ihr Konto wieder benutzen können.

Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen, denn die Mail ist in jedem Wort gelogen! Klicken Sie auf keinen Fall auf den Link!

So (oder so ähnlich) lautet die Amazon-Phishing-Mail:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

da uns Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden bei der Benutzung von Amazon.de sehr am Herzen liegt, tun wir alles, um den gewohnten Sicherheitsstandart konstant gewährleisten zu können.
Leider hat unser Sicherheitssystem Zugangsversuche festgestellt, die nicht zweifelsfrei Ihnen zugeordnet werden könnten.

Zu Ihrem Eigenschutz haben wir Ihr Amazon Konto vorrübergehend eingefroren.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Für die Aktivierung Ihrer Nutzerkontos ist eine Legitimierung erforderlich. Diese findet automatisch mit den von Ihnen hinterlegten Daten statt. Im Anschluss können Sie Ihr Benutzerkonto wieder uneingeschränkt nutzen.

Legitimieren [LINK]

Im Namen von Amazon entschuldigen wir uns für entstandene Schwierigkeiten.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team des Amazon.de Sicherheitsbereichs

Nichts ist, wie es scheint

Auch wenn die Mail ziemlich ehrlich klingen mag, sie ist es nicht. Sie ist nur ein weiterer Betrugsversuch von Betrügern, die versuchen, mit dem Namen Amazons an Ihre Daten zu kommen.

Würden Sie auf den Link klicken, kämen Sie auf eine Fake-Login-Seite, die der Original-Amazon-Seite zum Verwechseln ähnlich sieht. Allerdings sehen Sie schon an der URL, dass da etwas nicht stimmen kann. Geben Sie auf keinen Fall Ihre Daten ein, denn das würde zum Verlust Ihres Kontos führen.

Betrüger nutzen diese Masche gerne, um dann Fake-Shops zu eröffnen und andere Nutzer abzuzocken.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde? Dann ist die Sache klar, dass es sich um einen Betrug handelt!
  • Sie sollen sich über einen Link in Ihren Account einloggen und Ihre Daten „aktualisieren“
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die Absenderadresse klingt „irgendwie seltsam“ – ebenso wie die Ziel-URL
  • Kein Hinweis in Ihrem ECHTEN Account (sofern einer besteht)
  • Eventuell veraltete Adresse
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an Amazon unter 0800 3638469 (kostenlos aus dem Mobilfunk- und Festnetz)
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.