Apple-User aufgepasst: Miet-Hacker sind hinter Ihnen her

Bisher halten Apple-User als recht safe, wenn es um Viren und andere Schadsoftware ging. Das scheint sich nun zu ändern, denn Miet-Hacker haben es auf sie abgesehen. Was genau dahinter steckt, erfahren Sie hier.

Apple-User aufgepasst (KarstenWachtmann/pixabay)
Miet-Hacker: Apple-User aufgepasst (KarstenWachtmann/pixabay)

Apple-User als neues Ziel auserkoren

Noch immer nutzen mehr Menschen einen Windows-Computer als einen von Apple. Das hatte den Vorteil, dass Hackerangriffe eher der Seltenheit angehörten. Doch das könnte sich schon bald ändern, denn mittlerweile werden auch diese für Kriminelle interessant.

Der Grund hierfür könnte nicht simpler sein: Auch wenn 90% der Menschen auf Windows setzen, so sind Apple-Nutzer oft bereit, mehr Geld auszugeben. Und genau das macht sie für das kriminelle Volk wahnsinnig attraktiv.

Gepaart mit dem Wissen, dass Apple-Computer nicht unbedingt besser gesichert sind als Win-Rechner, und viele auf einen Softwareschutz verzichten, riechen die Betrüger dort doppelten Erfolg.

Dark Net bietet eine Spielwiese für Miet-Hacker

Das Dark Net, wobei es sich um einen verschlüsselten Teil des Internets handelt, der nur mit einem bestimmten Browser zu „besuchen“ ist, bietet eine große Plattform für Hacker. Die Sicherheitsfirmen Fortinet und AlienVault haben sich auf die Suche gemacht und genau dort Hacker gefunden, die Ihre Dienste allen anbieten, die sie in Anspruch nehmen möchten.

Diese sogenannten „Miet-Hacker“ erledigen dann auf Wunsch des Kunden alles, was es zu tun gibt.

Erpresser-Trojaner auch für Apple

Besonders beliebt sind Erpresser-Trojaner. Diese verschlüsseln den PC oder einzelne Dateien, fordern ein „Lösegeld“ gegen Freischaltung – ob es diese aber auch tatsächlich gibt, ist fraglich. Wahrscheinlich werden die Dateien oder der PC, wenn es denn zu einer Freigabe kommt, schadhaft sein.

Die Miet-Hacker sind dabei weder zimperlich, noch unkreativ. Aus diesem Grund können wir nur immer wieder dazu raten, ein aktuelles Antivirenprogramm auf dem Rechner zu haben.

Gerade Apple-User müssen endlich nachrüsten, denn auch sie werden in Zukunft nicht verschont bleiben. Die Zeiten, des entspannten Surfens, sind auch so langsam für sie gezählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.