Mail vom Google Support? Achtung, das ist ein Fake!

Wer sich heute im Internet bewegt, der kennt Google und hat in der Regel auch einen Google-Account. Derzeit geht eine Mail herum, die den Anschein erwecken soll, sie stamme vom Google Support. Fallen Sie bitte nicht darauf rein und klicken Sie keine Links an.

– – – Google ist nicht Versender dieser E-Mails.  – – –

Google-Support-Mails im Umlauf (Screenshot: Google.de)
Google-Support-Mails im Umlauf (Screenshot: Google.de)

Phishing im Namen von Google

Man sollte meinen, dass die Betrüger nicht so dreist sind, und den Namen von Google missbrauchen, um an Ihre Daten zu gelangen. Falsch gedacht, denn diese E-Mail beweist das Gegenteil.

In ihr heißt es, dass Sie eine E-Mail bekommen hätten, die Sie unbedingt lesen sollten. Mehr wird nicht verraten, weil Sie damit dazu animiert werden sollen, den Link anzuklicken.

Alles in einem ist die Mail aber nicht besonders schmückend, wirkt dafür ernst.

So lautet die angebliche Google-Support-Mail:

Notification Service Reporting:

We just sent you a email that must be read.

The Google Support.

You can also unsubscribe from these emails or change your notification settings.

Typischer Betrugsversuch

Was sich hinter dem Link verbirgt, kann sich immer wieder ändern. Wahrscheinlich werden Sie auf eine gefälschte Login-Seite geleitet, die der Google-Anmeldeseite zum Verwechseln ähnlich sieht. Davon sollten Sie sich aber nicht beeindrucken lassen.

Werfen Sie stets einen Blick auf die Adresse, denn daran kann meistens schon ein Betrugsversuch erkannt werden.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Virus-Mails:

  • Sie sollen sich über einen Link einloggen
  • Die Ziel-URL führt nicht zu Google
  • Keine Ansprache oder Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die Absenderadresse klingt „irgendwie seltsam“
  • Kein Hinweis in Ihrem ECHTEN Account (sofern einer besteht) oder per Post
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.