Kostenfreie Heizungsinstallation? Vorsicht, Fake!

Sie überlegen schon länger, eine ökologische Heizung einzubauen? Damit stellen Sie leider das perfekte Opfer für die aktuelle Datensammlermasche dar, in der Ihnen eine kostenfreie Heizungsinstallation versprochen wird.

– – Ganz gleich, welcher großer Name genannt werden sollte, die E-Mail ist ein Fake! Die eventuell genannten Unternehmen haben nichts damit zu tun, sondern sind Opfer für diese Masche – – –

Kostenfreie Heizungsinstallation Vorsicht, Fake! (TBIT/pixabay)
Kostenfreie Heizungsinstallation Vorsicht, Fake! (TBIT/pixabay)

Kostenfreie Heizungsinstallation dank Förderung?

Es ist immer gut, an die Zukunft zu denken und sich über ökologische Alternativen zu informieren. Nur leider ist das nicht immer ganz günstig, weswegen eine Förderung vom Staat sehr Willkommen ist.

Das nutzen einige Datensammler aus, um Sie dazu zu bringen, ein Formular auszufüllen und Ihre Daten preiszugeben.

Fallen Sie bitte nicht auf solche Spam-Mails rein, auch wenn das Angebot wahnsinnig gut klingt.

So lautet die Mitteilung:

Sehr geehrte(r) Kundennr.,

in unserem Gebiet werden in den kommenden 4 Wochen alte
Heizungen gegen neue ökologische Heizungen erestzt ( zm Nulltarif ).

Ich schreibe Sie heute an, da Sie eine neue Heizung zum Nulltarif erhalten
werden, zusätzlich zahlt der Staat dafür 16.000,00 Euro Prämie auf Ihr Konto.

Um diese Aktion in Anspruch zu nehmen, informieren Sie sich bitte hier.

Auch ich werde durch eine Förderung bezahlt, daher ist für Sie alles kostenlos.

Für Rückfragen hinterlassen Sie bitte Ihre Rufnummer auf unserer Sonderseite.

Viele Grüße

Schornsteinfeger Oskar Müller

Was steckt dahinter?

Auf jeden Fall keine Bezuschussung. In der Regel landen Sie auf der Seite heizungsaktion.com, einem Heizkostenrechner. Dort können Sie Ihre Förderhöhe berechnen lassen, wenn Sie persönliche Daten wie Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und Ihre Postleitzahl hinterlassen.

Dies alles wird über eine unverschlüsselte Verbindung weitergeleitet.

Das Impressum der Seite ist unvollständig, aber als Betreiber ist die „European Energy Association GmbH“ aus Österreich angegeben. Laut einigen Recherchen kann es durchaus dazu kommen, dass Sie keine Berechnung erhalten, dafür wahrscheinlich aber Ihre Daten gesammelt werden.

Dafür wird sich im Impressum allerdings von derartigen Mails distanziert.

Was mit ihnen passiert? Darüber können wir nur Vermutungen aussprechen, lassen es aber aus rechtlichen Gründen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Fake-Mails:

  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Gefakte Kundennummer
  • Die Absenderadresse klingt irgendwie „seltsam“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.