Fake-Mail: „Die Vermittlungsagentur bietet Stellen 2017 an“

Sollten Sie gerade mehr oder weniger auf der Suche nach einem neuen Job sein, laufen Sie Gefahr, Betrügern auf den Leim zu gehen. Wenn Sie unaufgefordert Jobangebote via E-Mail erhalten, sollten Sie erst einmal skeptisch sein.

Vorsicht, Fake! (HypnoArt/pixabay)
Vorsicht, Fake! (HypnoArt/pixabay)

Der Traum vom großen Geld

Nicht nur Amazon, ebay, PayPal und Co. sind gern missbrauchte Unternehmen für sämtlichen Spam und sämtliches Phishing, auch die Jobportale sind attraktiv für Betrüger. Wo sonst könnte man so leicht jemanden dazu bringen, auf einen Link zu klicken, wenn man ihm eine rosige Zukunft verspricht?

Leider liegt das Geld immer noch nicht auf der Straße. Die meisten Menschen, die in ihrem Beruf viel Geld verdienen, tun auch eine ganze Menge dafür. Insofern sollten Sie große Versprechen eher abschrecken – ganz gleich, ob dahinter angeblich die Vermittlungsagentur oder ein anderes Unternehmen steckt (deren Namen alle missbraucht wurden).

So (oder so ähnlich) lautet die Vermittlungsagentur-Fake-Mail:

Sehr geehrte(r) Maxi Mustermann,

unser Unternehmen ist eine moderne und erfahrene Firma, die einen hohen Lohn und verschiedene Vorteile für die Mitarbeiter anbietet. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die Steueroptimierung und Trading mit Coins. Jedermann kann bei uns ohne Vorkenntnisse sofort anfangen Geld zu verdienen.

Unsere Gesellschaft bietet Ihnen einen lukrativen Verdienst bis zu 3500 € monatlich an, bei nur wenigen Stunden pro Woche. Ihre Arbeitszeit ist variabel und kann Ihren Wünschen angepasst werden. Der Mitarbeiter hat keine Ausgaben und muss keine technische Fähigkeiten haben.

Ihre Aufgabe ist es die Bitcoins für unsere Kunden zu erwerben, das Geld dafür überweisen wir Ihnen im Voraus und Ihren Verdienst von 20% behalten Sie gleich ein.

Falls Sie sich angesprochen fühlen, möchten wir Sie kennenlernen.
Dafür schicken Sie uns eine Mail an: craggyeastham308032@aol.com

Wir freuen uns auf Ihre Be werbung

Simon Gbr.

Persönlich an:

Maxi Mustermann
Musterstraße 1
00000 Musterstadt

Tel. 012345678789

Gehen Sie darauf ein, landen Sie im Knast

Am schlimmsten ist, dass Sie, wenn Sie auf diese seltsamen Jobangebote eingehen, im schlimmsten Fall nicht nur kein Geld bekommen, sondern auch noch im Gefängnis landen können.

Es handelt sich in der Regel um dubiose Finanzgeschäfte, bei denen Sie als „Finanzagent“ agieren. Sie erhalten angebliche Überweisungen Ihrer Firma, allerdings ist das nicht deren Geld, sondern das von Menschen und Unternehmen, die beispielsweise auf eine Phishing-Mail reingefallen sind. So wird der Weg des Geld immer weiter verschleiert.

Sobald die gephishten Personen allerdings bemerken, was mit Ihrem Geld passiert ist und Sie den Schaden melden, wird das Geld zurückgebucht – von Ihnen. Denn Sie hätten das Geld zu dem Zeitpunkt schon weitergeleitet, aber Sie sind in der Pflicht, unrechtmäßig erhaltenes Geld, wieder zu erstatten.

Von Ihren „Chefs“ erhalten Sie keinerlei Infos oder Hilfe. Wenn Sie einen Namen bekommen, ist dieser gefälscht – ebenso wie alles andere, was Ihnen erzählt wird.

Hinzu kommt, dass Finanzagenten eine Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) benötigen, um als solche arbeiten zu dürfen. Dies haben Sie nicht, wenn Sie einen solchen Job annehmen. Insofern könnte ein Verwaltungsverfahren eingeleitet werden, woraufhin eine Freiheitsstrafe folgen kann.

Von diesen Absendern kann eine solche Mail kommen:

Das sind noch lange nicht alle, ebenso wie die Mails von dutzenden verschiedenen E-Mail-Adressen kommen und mit unterschiedlichen Betreffen versendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.