Facebook-Update kämpft gegen Spam-Links

Mit dem neuen Facebook-Update will das soziale Netzwerk Spam-Links den Kampf ansagen. Wie das genau aussieht? Das erfahren Sie hier!

Facebook-Update kämpft gegen Spam-Links (geralt/pixabay)
Facebook-Update kämpft gegen Spam-Links (geralt/pixabay)

Schluss mit Fake-News und Spam-Links

Fake-News und Spam-Links nerven uns alle. Nicht nur, weil sie einfach unnötig unsere Zeit verschwenden, wenn Menschen sie teilen, weil sie es nicht bemerken, stört es umso mehr. Da Facebook mit seinen Millionen Mitgliedern auf der ganzen Welt scheinbar nur allzu geeignet ist, um solche Dinge zu verbreiten, hat man sich nun Wege überlegt, dagegen vorzugehen.

„Irreführende, sensationsheischende und Spam-artige Beiträge“ sollen nun immer weiter in den Hintergrund rutschen – gleichermaßen haben die Betreiber sich damit zum Ziel gesetzt, mehr qualitativen Content zu bieten.

So macht Facebook das

So weit die Theorie, doch wie sieht es in der Praxis aus? Es wird eine künstliche Intelligenz eingesetzt, die darauf „programmiert“ ist, minderwertigen Websites anhand verschiedener Merkmale zu erkennen. Ist das geschehen, sollen sie in den Neuigkeiten weit unten angezeigt werden. Für einige dürfte das schon eine Hilfe sein, aber die als finale Lösung sehen das nicht alle Nutzer an.

Damit es Vertreibern solcher Links und News auch in Zukunft schwerfällt, ihren Kram verbreiten zu können, kann es passieren, dass Facebook sie nicht mehr als Werbekunden haben will.

Davon würden dann die profitieren, die gute Inhalte liefern.

Fazit

Das klingt nach einer sehr fairen und guten Lösung. Nur mir solchen Methoden kann es Spamern und Fakern schwer gemacht werden, andere hinters Licht zu führen. Betreiber, die guten Content liefern, sollen belohnt werden – und das ist auch gut so.

Abzuwarten bleibt, wie sich das alles in der Realität und Praxis bewähren wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.