WhatsApp-Ausfall: Hacker Schuld?

WhatsApp-Ausfall: Der 3. Mai 2017 ist für viele ein schwarzer Tag gewesen. In der Nacht funktionierte der beliebte Messenger nicht mehr. Das hat jede Menge Fragen aufgeworfen und für allerhand Verschwörungstheorien gesorgt.

WhatsApp-Fake
WhatsApp-Fake

Warum gab es einen WhatsApp-Ausfall?

Dass das Internet zwischendurch mal eine Störung hat, daran haben sich die meisten schon gewöhnt. Doch wenn einzelne Apps spinnen und nicht mehr nutzbar sind, bekommen viele Menschen direkt Panik. Warum ist schwer zu erklären. Sie fühlen sich von einer Sekunde auf die andere von der Außenwelt abgeschnitten, es wurde gerade ein Date mit dem Schwarm verabredet oder was auch immer. Es kann viele Gründe haben, warum einen ein WhatsApp-Ausfall verrückt macht.

Doch das ist noch nicht alles, denn direkt werden Verschwörungstheorien laut. Hacker, Anonymus und überhaupt jeder wird plötzlich verdächtigt, sich über den Messenger hermachen zu wollen. Und wie wir wissen: Alles braucht einen Mutigen, der die Wahrheit ausspricht.

Immer auf die Hacker

In diesem Fall war der Mutige die Unterhaltungsseite „24aktuelles.com“, welche direkt einen Bericht veröffentlichte, in dem es darum ging, Hacker hätten sich an die Arbeit gemacht, Chatverläufe zu veröffentlichen. Es soll sogar ein Lösegeld von 10 Milliarden US-Dollar gefordert worden sein – 24aktuelles.com hat es eben ganz schön auf die Spitze getrieben und einige haben es nicht bemerkt und die Meldung fleißig geteilt.

Diese Nachricht hat sich natürlich auch ganz schnell über die sozialen Netzwerke verbreitet, obwohl daran nichts wahr ist.

Sie brauchen also keine Bedenken haben. Die Frage ist auch, ob so etwas jemals passieren wird. Zwar würde dadurch ein großer Imageschaden entstehen, aber wen interessieren die Chats von Lisa Müller und Otto Normalverbraucher denn wirklich länger als einen Augenblick?

Im Klartext handelt es sich also um eine Fake-News, die sich einfach aus den Finger gesogen wurde. Teilen Sie sie also besser nicht, wer weiß, wen das sonst anstachelt, weitere Verschwörungstheorien zu spinnen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.