Kanzlei Waldorf Frommer: Fake-Abmahnungen per Mail

Wenn es um gefakte Abmahnungen geht, haben sich Betrüger dieses Mal die Kanzlei Waldorf Frommer als Opfer ausgesucht. Derzeit gehen massenhaft Schreiben herum, die den Anschein haben, als seien Sie von der Kanzlei versendet worden. Für die Anwälte entsteht dadurch ein hoher Imageverlust. Lassen Sie sich nicht verunsichern!

Kanzlei Waldorf Frommer (Screenshot waldorf-frommer.de)
Kanzlei Waldorf Frommer (Screenshot waldorf-frommer.de)

Haben Sie sich der schuldig gemacht?

Illegal heruntergeladene Musik und Filme, geknackte Software-Vollversionen oder die unerlaubte Verbreitung von Fotos und Textmaterial – das Internet ist kein rechtsfreier Raum und nicht alles, was Google Ihnen ausspuckt, können Sie auch frei benutzen.

So ist Adobe schon seit Jahren hinter Softwarepiraten her, welche die teuren Programme cracken und benutzen. Verwunderlich ist das nicht, denn z. B. Adobe Photoshop CS6 kostet derzeit an die 700 Euro.

Dumm nur, wenn Sie dabei erwischt werden, denn dann kostet das eine ganze Menge Geld und Sie würden sich wünschen, dass Sie das Programm gekauft hätten. Die meisten Fälle bleiben wohl unentdeckt, doch wenn dann ein Brief bzw. eine E-Mail einer Kanzlei eintrudelt, geht den meisten der Hintern auf Grundeis.

So ist es auch bei der aktuellen Abmahnwelle der Kanzlei Waldorf Frommer, die aber in Wahrheit gar nicht dahintersteckt. Diese Mails wurden von Betrügern verfasst, die Sie nur um Ihr Geld bringen wollen. In diesem Fall ganz konkret um 4164,40 Euro!

Mehr Infos führen zum Trojaner-Anhang

Für mehr Infos sollen Sie den Anhang öffnen – und hier lauert eine zweite Gefahr! Sie werden keine Aufklärung über den Fall erhalten, sondern sich einen Troajaner herunterladen, der Ihren PC schädigt, ihn sperrt oder Ihre Daten mitschneidet.

Statement der Kanzlei Waldorf Frommer

Die fraglichen E-Mails stammen nicht von unserer Kanzlei. Die darin angegebenen Tatsachen sind allesamt falsch. Es handelt sich somit um Fälschungen, die offenkundig betrügerischen Zwecken dienen.“ Quelle: news.waldorf-frommer.de

Unseren Recherchen nach heißt es, dass die Kanzlei Waldorf Frommer keine Abmahnungen per E-Mail, sondern ausschließlich per Post, versendet.

Außerdem sei eine echte Abmahnung an fettgedruckten und unterstrichenen Zwischenüberschriften mit ausführlichen Erklärungen zu erkennen.

Weitere Fake-Indizien

  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • SKB UG arbeitet nicht mit der Kanzlei Waldorf Frommer zusammen
  • Keine persönliche Anrede
  • Fehlendes Aktenzeichen
  • Zeitpunkt des Rechtsverstoßes bleibt unerwähnt
  • Aktenzeichen der genannten Urteile und Beschlüsse sind nicht korrekt

Was Sie tun können

Ignorieren Sie diese Abmahnung einfach, weil es sich ganz klar um einen Fake handelt. Auch wenn Sie das Schreiben und die verlangte Summe im ersten Moment schocken, sollten Sie einen klaren Kopf bewahren und gegenchecken, ob es sich um eine echte Forderung handelt oder nicht. Und selbst wenn Sie echt ist, sollten Sie sich zunächst an einen Anwalt wenden und nicht direkt die ganze Summe bezahlen.

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.