Salt and Ice Challenge: Facebook-Trend ist gefährlich

Derzeit zieht die „Salt and Ice Challenge“ auf Facebook ihre Runden. So manche Herausforderung, der sich die Internetnutzer stellen, mag lustig sein, doch diese ist es nicht.

Salt and Ice Challenge (YouTube-Screenshot/TMNTyler)
Salt and Ice Challenge (YouTube-Screenshot/TMNTyler)

Schon wieder eine neue Facebook-Challenge

Von Zeit zu Zeit schwirrt eine Challenge-Welle durch Facebook, an der scheinbar alle teilnehmen müssen. Nicht immer haben sie einen bestimmten Hintergrund, manchmal schon.

Bei der aktuellen „Salt and Ice Challenge“ (zu deutsch: Salz und Eis Herausforderung) scheint es keinen besonderen Aktionismus zu geben, sondern die pure Neugierde (oder auch Langeweile). Seit einigen Wochen können unter dem Hashtag #saltandicechallenge zig Menschen dabei beobachtet werden, wie sie sich der Herausforderung stellen – und dabei ganz schöne Folgen erleiden.

Worum geht es bei der Salt and Ice Challenge?

Bei der Salt and Ice Challenge streuen sich die Teilnehmer Salz auf ein Körperteil, zum Beispiel den Arm. Danach nehmen sie einen Eiswürfel zur Hand und drücken diesen auf das Salz.

Zuerst fühlt es sich nur lustig und kalt an, doch schnell spürt der Teilnehmer richtige Schmerzen, denn dieses Gemisch wird bitter kalt. Die Temperatur sinkt auf minus 17 Grad – und das führt zu diesen Verbrennungen zweiten Grades. Die Kälteverbrennung richtet der Haut großen Schaden an und können sogar dazu führen, dass man ins Krankenhaus muss.

Bitte auf keinen Fall nachmachen!

In Deutschland ist der Trend noch nicht so weit verbreitet, aber gerade neugieriger Nachwuchs könnte das Experiment schnell nachahmen. Auch die unter Ihnen, die noch nichts von einer Kälteverbrennung gehört haben, könnten Gefahr laufen, die Salt and Ice Challenge auszuprobieren.

Machen Sie das nicht nach! Bitte sprechen Sie auch mit Ihren Bekannten und Kindern und zeigen Sie ihnen die vielen Bilder im Internet, die die Verbrennungen zeigen. Schließlich muss man nicht jeden Trend mitmachen – vor allem nicht, wenn er zu gesundheitlichen Schäden führt. Verbrennungen tun weh und könnten sogar Narben hinterlassen. Fragen Sie sich, ob Ihnen es das wirklich wert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.