Teresa Figaldo: WhatsApp-Kettenbrief des Schreckens

Der Name „Teresa Figaldo“ ist derzeit in aller Munde, weil ein WhatsApp-Kettenbrief umhergeht, der so manchen in Angst und Schrecken versetzt. Gerade wenn Kinder diese Nachricht bekommen, könnte der Inhalt ziemlich verstörend sein.

Teresa Figaldo sorgt für Angst und Schrecken (ambermb/pixabay)
Teresa Figaldo sorgt für Angst und Schrecken (ambermb/pixabay)

Eigentlich, aber …

Seien wir ehrlich, die meisten von Ihnen, die den folgenden WhatsApp-Kettenbrief erhalten, werden den Kopf schüttel und den Löschbutton drücken. Völlig zu Recht, denn alleine die Art und Weise, wie er verfasst wurde, lässt schon darauf schließen, dass es sich um einen ziemlich dummen Gag handelt.

Allerdings gibt es eben auch Menschen, die sehr schreckhaft sind, schlimme Erlebnisse durchgemacht haben oder einfach extrem jung sind und daher auf die Nachricht von Teresa Figaldo reinfallen könnten.

So lautet der WhatsApp-Kettenbrief:

hallo-ich bin teresa figaldo. Heute ist das 26 jahr dass ich tod bin. Wenn du dies nicht an 20 personen weiter schickst schlaf ich heute in deinem bett–FÜR IMMER!! Wenn du es niccht glaubst gib meinen namen bei google ?#?oder? youtube ein. issoo glaub mir sonst bringe ich dich umHhahahahahMeine Tochter 11 Jahre kam gestern Abend aus der Schule und zeigte mir ein Kettenbrief den sie an 20 Leute weiterleiten solle Ich hatte ihr von Anfang an erklärt das diese Kettenbriefe nur einem Zweck dienen den Telefongesellschaften Geld zu bringen und totaler Quatsch sind.Aber der ist echt der Hammer:Bitte nur lesen wenn ihr dann noch schafen könnt

Was hat es mit Teresa Figaldo auf sich?

Teresa Figaldo gibt es wirklich, also so in etwa zumindest. Allerdings hat sie im Jenseits kein Handy zur Hand, um Ihnen eine Nachricht zu schicken.

Auf YouTube gibt es einige Videos zu dem Thema, die ein paar Menschen in einem Auto zeigen. Sie halten am Straßenrand an, weil dort ein Mädchen steht, welches ihnen erklärt, sie sei gerade eben gestorben.

Das Video sieht sehr gruselig aus, ist aber nichts weiter als Promotion für einen Film von David Rebordao. Der Film im Stil von „The Blair Witch Project“ ist auf DVD zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.