Deutsche-Bank-Phishing: Sicherheitsüberprüfung erforderlich

Da ist es wieder, das Deutsche-Bank-Phishing. Wenig kreativ versuchen Betrüger, Sie dazu zu bringen, Ihre Daten zu „aktualisieren Lassen Sie sich auf diesen Fake auf keinen Fall ein, denn die echte Deutsche Bank würde so niemals an Sie herantreten. Einzig und allein Kriminelle sind hier am Werk, die Ihnen das Leben schwer machen wollen, sobald Sie an Ihre Daten.

Deutsche-Bank-Phishing
Deutsche-Bank-Phishing

Sichere Zahlungsplattform und neue AGB’s

Ob Deutsche-Bank-Kunde oder nicht, niemand ist sicher vor diesem Phishingversuch. Wir hatten direkt zwei Mal dieselbe E-Mails im Postfach, nur mit dem Unterschied, dass Sie einmal angeblich von der deutschen Bank kam und einmal von den Volksbanken Raiffeisenbanken. Schon an diesem Punkt sollten Sie erkennen, dass etwas nicht stimmen kann.

Wahrscheinlich werden Sie nur eine solche Mail bekommen – und dann ist das Erkennen von Phishing schon etwas schwerer. Dennoch bietet sich in der E-Mail eine Menge, was Sie als Fake enttarnt. Lassen Sie sich auf keinen Fall von falschen Sicherheitsversprechen einlullen. Niemals wird die Deutsche Bank Sie auffordern, Ihre Daten über einen Link in ein Formular einzutragen.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: (Ihr Name)-Sicherheitsüberprüfung
Absender: Deutsche Bank
Leitet auf: http://dbanken-sicherheitsupdate.online/kun…

So lautet die Deutsche-Bank-Phishing-Mail:

Sehr geehrte Kunden,

leider kam es in letzter Zeit vermehrt zu sicherheitsrelevanten Problemen in Verbindung mit Kundendaten der Deutschen Bank.

Daher bitten wir Sie Ihr System auf den neuesten Stand zu bringen und sich kurz unserer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis..

Ihre Deutsche Bank
Privat- und Geschäftskunden AG

Klicken sie bitte hier um die Sicherheitsüberprüfung zu starten. Sicherheitsüberprüfung (LINK)

Sie möchten in Zukunft keine weiteren E-Mails zu diesem Antrag erhalten?
Sie können sich jederzeit hier abmelden (LINK)

Bitte antworten Sie nicht direkt auf diese E-Mail sondern verwenden Sie unser Kontaktformular (LINK)

Wichtiger Hinweis zur E-Mail-Kommunikation mit der Deutschen Bank
Die Deutsche Bank wurd Ihnen niemals vertrauliche Daten wie Ihre Kontonummer, PIN oder eine TAN über E-Mail, am Telefon oder per SMS abfragen. Auch senden wir Ihnen niemals E-Mails zu, die einen direkten Link zu Ihrem Online-Banking-Login enthalten und die Sie auffordern, dort Ihre persönlichen Zugangsdaten einzugeben.

Die Ironie der E-Mail

Der Link führt, wie immer, auf eine gefälschte Login-Seite, die aussieht, als wäre Sie von der deutschen Bank. Das ist natürlich nicht der Fall, weswegen Sie auf keinen Fall irgendwelche Daten eintragen sollten. Diese Fake-Seiten sind oft sehr gut nachgeahmt, sodass wirklich nur minimale Unterschiede vorhanden sind, die kaum jemandem auf die Schnelle auffallen. Dennoch sind sie schon an der URL in der Browserzeile zu erkennen. In unserem Fall leitete der Link auf „dbanken-sicherheitsupdate.online“, war aber bereits gesperrt.

Die E-Mail selbst weist darauf hin, dass die Bank Ihnen niemals eine solche Mail schicken würde. Das ist wahnsinnig ironisch und sollte Sie auf jeden Fall stutzig machen. Das Kleingedruckte zu lesen, kann sich also durchaus lohnen. Auch, dass der Text als ein Bild hinterlegt ist, ist ungewöhnlich. Damit sollen die Spam-Filter ausgetrickst werden, was in unserem Fall glücklicherweise nicht funktioniert hat. Bitte verzichten Sie auch darauf, die anderen beiden Links in der E-Mail anzuklicken, denn auch damit würden Sie den Betrügern ein Zeichen dafür geben, dass Ihre E-Mail-Adresse existent ist. Die Folge davon: noch mehr Spam.

Löschen Sie die E-Mail am besten und warnen Sie auch Ihre Bekannten, Freunde, Geschäftskontakte und Familienmitglieder, damit niemand auf eine solche Phishing-Mail reinfällt oder versucht, sich von einem solchen Spam zu befreien – wie bereits erwähnt wäre das Gegenteil der Fall.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Deutsche-Bank-Kunde und waren nie einer
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die Link-URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Keine persönliche Anrede
  • Sie sollen Ihre Daten über einen Link „aktualisieren“
  • Sie können sich mit Fantasiedaten „einloggen“
  • Kein Hinweis auf der Webseite oder in Ihrem Account
  • Kein persönlicher Ansprechpartner
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.