Mahnungen von Exclusive Claims BVVA nicht rechtens

Sollte Ihnen demnächst eine Mahnung von Exclusive Claims BVVA ins Haus flattern, sollten Sie nicht in Panik verfallen, sondern ruhig bleiben. Diese Rechnung müssen Sie nicht bezahlen, weil sie nichts rechtens ist. Wie Sie am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Vorsicht vor Exclusive Claims BVVA-Mahnungen (ndemello/pixabay)
Vorsicht vor Exclusive Claims BVVA-Mahnungen (ndemello/pixabay)

Vollstreckungsbescheid von Exclusive Claims BVVA im Umlauf

Wenn Sie in den nächsten Tagen eine Mahnung der Exclusive Claims BVVA bekommen sollten, werden Sie sich sicherlich wundern, wofür Sie denn mehrere Hundert Euro bezahlen sollen. Aus dem Schreiben geht das nämlich nicht hervor.

Wenn Sie dem auf den Grund gehen wollen, werden Sie allerdings nur eine teure 0900-Nummer im Briefkopf finden. Bei so einem Betrag denken viele nicht mehr darüber nach und rufen an. Kein Wunder, denn wenn in einem Schreiben mit Zwangsvollstreckung, Kontopfändung, verpassten Zahlungen und Kontosperrung gedroht wird, dann überkommt einen schon Panik und man will das so schnell wie möglich aus der Welt schaffen.

Leider ist das genau das, worauf die Betrüger abzielen – Sie sollen im besten Fall nämlich doppelt abgezockt werden.

Dass es sich hierbei um keine echte letzte Mahnung bzw. eine Vorpfändung handeln kann, sollten Sie schon anhand der schlechten Formulierungen und Rechtschreibfehler erkennen. Kein seriöses Unternehmen würde sich derartig große Patzer erlauben. Rufen Sie also bitte auf keinen Fall dort an, denn am Ende werden Sie nur eine dicke Telefonrechnung bezahlen müssen.

So lautet die Droh-Post:

Sehr geehrte/r (Ihr Name),

Sie haben trotz zahlreicher Mahnungen Ihre Zahlungsbereitschaft nicht unter Beweis gestellt.
Deshalb haben sich Kosten und Zinsen weiter erhöht.
Aufgrund Ihrer anhaltenden Zahlungsverweisung sehen wir keine andere Möglichkeit, als bei Ihrer Bank/Sparkasse eine Vorpfändung auszubringen.
Das Formular ist bereits vorbereitet !
Ihr Konto wird in Kürze gesperrt.
Sie haben dan keine Zugriffsmöglichkeiten mehr.
Sie können diese Maßnahme nur vermeiden, indem Sie sofort den Betrag in Höhe von

Euro 269,87

unter Agabe der o.g. Forderungsnummer an uns überweisen.
Nutzen Sie hierfür das beiliegende Zahlungsformular.
Mit freundlichen Grüßen

Martin Key

Anlagen:

Vollstreckungsbescheid“

Sie müssen nicht zahlen

Da nicht genau genannt wird, woher die hohe Summe kommt, ist diese Vorpfändung nicht rechtens. Zudem ändern sich gerne die Adressen und Firmennamen, von denen diese Schreiben versendet werden. So werden diese Schreiben auch gerne vom „SNS Claims Service“ versendet oder Walldorf ändert sich in Bremen.

Einen Vollstreckungsbescheid, sofern denn einer gegen Sie vorliegt, würden Sie zudem vom Amtsgericht bzw. Mahngericht bekommen und nicht durch eine x-beliebige Firma wie diese.

Die Firma „Exclusive Claims BVVA“ gibt es nicht – zumindest nicht in der Inkasso-Branche, womit all die Drohungen gegen Sie ohnehin hinfällig sind.

Damit Sie gegen solche Warnungen gewappnet sind, sollten Sie dennoch die Hilfe der Polizei oder der Verbraucherzentrale annehmen. Es kann durchaus sein, dass sich diese Betrüger noch einmal bei Ihnen melden. Damit sollen sie den Druck erhöhen und Sie glauben lassen, dass die Mahnung doch echt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.