Vorsicht vor Anrufen von Novanet Telecommunication Ltd.

Die Firma Novanet Telecommunication Ltd. macht derzeit von sich reden, weil sie Menschen am Telefon in eine Abo-Falle drängt. Was es damit auf sich hat und wie Sie sich wehren können, erklären wir Ihnen.

Vorsicht vor Anrufen von Novanet Telecommunication Ltd. (tunaolger/pixabay)
Vorsicht vor Anrufen von Novanet Telecommunication Ltd. (tunaolger/pixabay)

Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt

Betrüger lassen sich immer wieder tolle Geschichten einfallen, um Sie über den Tisch zu ziehen. Nicht jeder ist so auf Zack und erkennt einen möglichen Betrug direkt, wie er derzeit zahlreich von der Firma Novanet Telecommunication Ltd. abgezogen wird. Aus diesem Grund wollen wir Sie vor dieser Masche, vor der selbst die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt, unterrichten.

Im Detail geht es bei dieser Telefon-Abzocke um angebliche 12-Monats-Verträge bei der Europäischen Premium Gemeinschaft (EPG). Wenn Sie, so wird Ihnen der scheinbar nette Mitarbeiter am Telefon berichten, früher aus dem Vertrag raus wollen, dann wäre das möglich – wenn Sie die nächsten vier Monate jeweils 69 Euro an das Unternehmen zahlen.

Wer von Ihnen schon einmal in einem Vertrag festhing, weiß, wie gelegen einem ein solches Angebot kommt.

So schlägt die Abo-Falle zu

Wenn Sie sich auf das Angebot einlassen, wird man mit Ihnen Ihre Daten abgleichen. Doch was folgt, ist keine vorzeitige Beendigung eines Abos (welches Sie wahrscheinlich nicht einmal haben!), sondern ein Willkommensschreiben der Novanet Telecommunication Ltd..

Wehren Sie sich!

Auch wenn Sie Post bekommen, so sollten Sie nicht sofort in Panik verfallen. Das Recht steht auf Ihrer Seite, Sie müssen sich nur wehren.

Im Internet finden sich zahlreiche Betrogene, die über die Novanet Telecommunication Ltd. berichten. Mal geht es um angeblich gewonnene Gewinnspiele oder dafür abgeschlossene Abos, manchmal um die genannte Vertragsmasche.

Die Verbraucherzentrale hat Ihnen dazu einen Musterbrief zur „Abwehr einer unberechtigten Forderung“ geschrieben, welchen Sie kostenlos herunterladen können.

Reagieren sollten Sie in jedem Fall, wenn Sie einen Brief bekommen. Wenn Sie unsicher sind, hilft Ihnen die Verbraucherzentrale Ihrer Stadt/Bundeslandes oder ein Anwalt weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.