CEYONIQ AG auch von Aktien Spam Welle betroffen

Wie wir schon einmal berichtet hatten (Aktien-Spam) werden zur Zeit einige Unternehmen bzw. Spammer anscheinend dazu benutzt Geld an der Börse zu verdienen. Mit sehr guten Kurzprognosen werden private Investoren/Anleger per eMail zum Kauf der speziellen Aktien gelockt, um einen künstlichen Anstieg zu verursachen. Diesmal handelt es sich um die CEYONIQ AG. Der Kurs der CEONIQ Aktie ist dann auch wie erwartet in diesem Monat um das dreifache gestiegen.
Die Mail kommt angeblich von „Chart Reporte u. Investment“. Doch nach mehrmaligen Googlen hab ich nichts über diese „Firma“ rausfinden können.

Wann regiert die deutschen Börsenaufsicht auf die Spam-Flut? Die US-Börsenaufsicht (SEC) hat es schon an einem guten Beispiel vorgemacht – siehe Artikel.

Also, kauft weder die MB Software AG oder K&M MOEBEL AG Aktien noch die CEYONIQ AG Aktien.

9 Gedanken zu „CEYONIQ AG auch von Aktien Spam Welle betroffen

  • 22. März 2007 um 23:57
    Permalink

    oh mann, das reißt echt nicht ab. ich hab heute die bekommen:
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir empfehlen die kommende Super-Kursrakete mit sehr hoher Dynamik:
    Cargolifter AG
    WKN: 540261
    Branche: Transport und Logistik
    Kurs: 0,08 Euro
    7-Tage-Ziel: 0,21 Euro
    4-Wochen-Ziel: 3,50 Euro
    ISIN: DE0005402614
    Bewertung: +++/Sofort kaufen

    ich glaub das nicht. könnt hier darüber schreiben? bitte.

    Antwort
  • 25. März 2007 um 01:55
    Permalink

    Hallo Spam-Info,
    das ist doch nicht mehr auszuhalten. Ich habe auch die Nachrichten bezüglich der zu kaufenden Aktien bekommen. Angefangen bei der Knorr Capital Partner AG über MB Software AG und K&M MOEBEL AG bis hin zur hier erwähnten CEONIQ AG. Ich bekomme mehrmals täglich neue Nachrichten und ich bin langsam genervt. Heute war dann wieder eine neue Firma Kauftipp. Ich solle doch die Babcock BSH AG Aktie kaufen. Haben diese Mails einen Effekt auf die tatsächlichen Kurse und was sind das für Firmen? Die Nachrichten sehen identisch aus sind aber von anderen Absendern. Das interessiert mich schon und ich wäre für Aufklärung sehr dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen.
    Volker R.

    Antwort
  • 26. März 2007 um 04:17
    Permalink

    Ich bekomme jetzt nur noch Babcock-BSH AG E-Mails. Aber ich habe doch noch nicht mal ein Aktien Depot.

    Antwort
  • 28. März 2007 um 19:58
    Permalink

    Die neuen Top-Aktien ESCOM AG – WKN: 600720 udn ELSA AG – WKN: 507360

    Antwort
  • 3. April 2007 um 11:12
    Permalink

    Klar haben diese Informationen eine Auswirkung auf den Kurs. Nachrichten lesen. Den letzten beißen die Hunde! Daher ist größte Vorsicht geboten.

    Antwort
  • 3. April 2007 um 11:55
    Permalink

    erster sein oder finger weg 🙂

    Neue eMail – AHAG Wertpapierhandelsbank AG – schnell kaufen.

    Antwort
  • 6. April 2007 um 01:17
    Permalink

    Also ich verfolge das auch schon. Aber mittlerweile müssten doch alle Spamer wissen, dass das nicht mehr zieht, obwohl es das ja wohl doch tut. Ich hab gestern erst wieder neue Mails bekommen u.a. von PURE BIOFUELS CORP., ELSA AG, MET(A)BOX AG, ESCOM AG, AHAG Wertpapierhandelsbank AG oder 3U Telecom AG. Ich poste die hier damit die endlich nicht mehr gekauft werden. Die Kurse von manchen sind echt um das doppelte oder mehr angestiegen. Nicht nur, dass mein Postfach übervoll mit so einem Schrott ist es verdienen auch mal wieder die anderen daran. Leute, hört auf die zu kaufen damit ich den Müll nicht mehr bekomme!

    Antwort
  • 20. Mai 2008 um 21:54
    Permalink

    Ein Rückblick:
    o.g. Artikel erschien am 21.03.07

    -vom 12.3. bis zum 20.3. wurden auf XETRA insgesamt 700 Aktien zu 4ct gehandelt.
    -Handelsvolumen
    am 21.03. 60300 Aktien zu 7ct
    am 22.03. 66900 Aktien zu 9ct
    am 23.03. 32300 Aktien zu 10ct
    am 26.03. 40500 Aktien zu 8ct

    Antwort
  • 20. Mai 2008 um 22:28
    Permalink

    ups, bin auf den falschen Knopf gekommen…

    am 27.03. 31000 zu 6ct
    am 28.03. 4000 zu 6ct

    dann war der Spuk vorbei ( Summe = ca. 230.000 Aktien)

    ein paar Tage vorher wurde von den Spammern eingekauft:

    am 27.02. 181.000 zu 3ct
    am 08.03. 100.000 zu 5ct
    am 09.03. 198.100 zu 3ct

    Der Saldo:
    Kosten: 200.000 * 0,03 Euro = 6000 Euro
    Ertrag: 200.000 * 0,08 Euro (i.M.) = 16000 Euro

    Gewinn pro Spam-Aktion = 10000 Euro

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.