Spam-König Michael Persaud: bis zu 20 Jahre Knast

Michael Persad ist Amerikas Spam-König. Nun hat es sich für ihn ausgespamt und er wartet auf seine Gefängnisstrafe. Für seine Aktivitäten könnten ihm mehrere Jahrzehnte Knast drohen.

Michael Persaud geht ins Gefängnis (lechenie-narkomanii/pixabay)
Michael Persaud geht ins Gefängnis (lechenie-narkomanii/pixabay)

1 Million Mails in 15 Minuten

Michael Persaud ist zum aktuellen Zeitpunkt 36 Jahre alt und im besten Alter, um sesshaft zu werden, Kinder zu zeugen, zu reisen oder auf anderen Wegen sein Leben zu genießen. Doch daraus wird wohl nichts, denn er wird die nächste Zeit im Gefängnis verbringen.

Er hat nicht nur Millionen von E-Mails verschickt, sondern ebenso viele E-Mail-Adressen verkauft. Dafür hat er eine ganze Menge investiert, wie Medien berichten. So soll er nicht nur selbst über diverse Internet-Adressen verfügen, sondern auch auf jeden Fall neun Netzwerke, um sein „Geschäft“ am Laufen zu halten.

Wiederholungstäter scheint nichts abzuschrecken

Letztes Jahr wurde Michael Persaud nun endlich (mal wieder) gefasst. Es war aber nicht das erste Mal, dass er auffällig wurde. So heißt es in einem Bericht von „blick.ch“, dass er schon 2001 verurteilt wurde. Er musste knapp 10.000 Dollar Entschädigung zahlen. Auch hier nutzt er eine Firma, um Spam zu verschicken – und als diese darauf aufmerksam wurde, wollte sie sich das nicht weiter gefallen lassen.

Selbst AOL ist der Name „Michael Persaud“ ein Begriff, denn das Unternehmen hat ihn 2014 verklagt – ebenfalls wegen Spammissbrauch. Dafür wurden von ihm 540.000 Dollar Entschädigung erklagt.

Jetzt ist Schluss

Nun aber plädiert er vor Gericht auf unschuldig. Er ist der Ansicht, dass sein „Geschäft“ vollkommen rechtens sei. Das sieht das Gericht allerdings anders. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Haft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.