Achtung, Virus: Bewerbung von Regina Sauer

Nicht nur Sie als Privatmensch müssen sich vor Spam-, Phishing- und Virus-Mails hüten, auch Unternehmen haben ein hohes Risiko, auf Fakes reinzufallen. Aktuell sollten Sie eingehenden Bewerbungen sehr skeptisch gegenüberstehen, denn die könnten einen Virus enthalten, wenn Sie von „Regina Sauer“ kommen.

Vorsicht vor Regina Sauer! (pixabay/loufre)

Vorsicht vor Regina Sauer! (pixabay/loufre)

Eine scheinbar harmlose Bewerbung…

… kann Sie Kopf und Kragen kosten. Ob Sie als Unternehmen derzeit eine Stellenanzeige geschaltet haben oder nicht – es kann jeden von Ihnen treffen. Sollte es „Regina Sauer“ wirklich geben, wird diese derzeit mit Sicherheit einiges zu hören bekommen. Doch darum soll es nicht gehen, sondern um die Betrüger, die sich diesen Namen ausgedacht haben oder ihn missbrauchen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wurde sogar ein Foto geklaut, um die Fake-Bewerbung noch glaubhafter zu machen.

Grundsätzlich klingen die Anschreiben in der E-Mail seriös und glaubhaft, weswegen der Klick auf den Anhang schnell vollzogen ist. Alleine schon aus dem Grund, dass man als Online-Bewerber seine Unterlagen immer als Anhang mitsendet.

In dem elektronischen Schreiben heißt es, dass man Sie als Zeuge in einem Mordfall vorlädt. Dass das ein ganz anderes Kaliber als eine angeblich unbezahlte Rechnung oder ein gesperrtes Konto ist, ist allzu verständlich. Deswegen wundert es auch nicht, dass mehr Menschen den Anhang öffnen, als es gewöhnlich wäre.

So lautet die Virus-Bewerbung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meine Bewerbung für Ihre bei meinestadt.de ausgeschriebene
Stelle. Warum ich die Stelle optimal ausfüllen kann und Ihrem Unternehmen durch
meine Erfahrung zahlreiche Vorteile biete, entnehmen Sie bitte meinen
ausführlichen und angehängten Bewerbungsunterlagen.

Ich freue mich, wenn ich mich Ihnen noch einmal persönlich vorstellen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Regina Sauer

Nicht nur Regina Sauer ist gefährlich!

Bitte verlassen Sie sich nicht nur darauf, wenn Sie den Namen „Regina Sauer“ ausschließen. Die Virus-Mail ist, wie sollte es anders sein, auch mit anderen Absendern unterwegs. Der Inhalt der E-Mail ist zudem auch unterschiedlich verfasst.

Andere Namen derzeit bekannte Namen sind:

  • Anne Hedwig
  • Stefan Friedrich
  • Julian Richter
  • Martina Berger
  • Lisa Grau
  • Markus Kohler

Es ist absolut nicht auszuschließen, dass zukünftig auch noch weitere Namen auftauchen! Seien Sie also stets vorsichtig, wenn Sie Anhänge potenzieller Bewerber öffnen.

Die Bilder sind nicht selten aus dem Berufsnetzwerk „Xing“ geklaut. Sollten Sie sich auf einem dieser Fotos wiedererkennen, sollten Sie unbedingt die Polizei einschalten. Ob Sie damit Erfolg haben, bleibt abzuwarten, doch schaden kann es nicht!

Leider gibt es keine guten und wirksamen Tricks, um auf diesen Betrug nicht reinzufallen. Als Unternehmen sind Sie quasi darauf angewiesen, sich die Bewerbungen anzusehen, vor allem dann, wenn Sie gerade aktiv eine Stelle zu vergeben haben. Besonders gefährdet sollen derzeit Windows-Rechner sein, die dann unter anderem mit einem Verschlüsselungstrojaner verseucht werden – für Unternehmen eine echte Katastrophe.

Wenn Sie hereingefallen sind:


Schreibe einen Kommentar