Virus-Mail der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth

Post von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zu bekommen, ist selten ein gutes Zeichen. Derzeit, so scheint es, lädt sie Mord-Zeugen vor – und das hochmodern per E-Mail. Schon daran sollten Sie erkennen, dass es sich bei dieser Mail um einen Fake handeln muss, die auf gar keinen Fall von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth kommen kann.

Trojaner getarnt als Polizei-Mail

Die E-Mail, die wir Ihnen heute vorstellen wollen, besorgt derzeit zahlreiche Bürger in Mittelfranken. Nun hat sich auch ganz offiziell die Polizei eingeschaltet und warnt in aller Deutlichkeit davor, den Anhang dieser Fake-Mail zu öffnen.

In dem elektronischen Schreiben heißt es, dass man Sie als Zeuge in einem Mordfall vorlädt. Dass das ein ganz anderes Kaliber als eine angeblich unbezahlte Rechnung oder ein gesperrtes Konto ist, ist allzu verständlich. Deswegen wundert es auch nicht, dass mehr Menschen den Anhang öffnen, als es gewöhnlich wäre.

Doch zum Glück (oder leider?) versteckt sich dahinter nur wieder eine Betrugsmasche, die darauf abzielt, Ihnen einen Trojaner unterzujubeln.

So lautet die Mail der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth:

Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth

Aktenzeichen: 16 Ew 8394/10 Stg
Nürnberg, 08.02.2017

Vorladung in der Strafsache
gegen
Ümüt Ceyhan Doyüdoglu,

geboren am 08.09.1980 in Nürnberg, geborener Dozüdoglu,

Beruf: Metzger,ledig, deutscher Staatsangehöriger,
wohnhaft Rathgeberstr. 16,80997 München

wegen
Mordes
als Zeuge

Sehr geehrte (IHR NAME),

bitte entnehmen Sie den vollen Text dem im Anhang befindlichen Schriftstück und kontaktieren Sie mich,

entweder Telefonisch oder Schriftlich an der im Anhang befindlichen Anschrift unverzüglich.

Es geht um den Mord an einem 8 Jährigen Mädchen in dem Sie eventuell kostbare Informationen für uns haben könnten.

Hochachtungsvoll

Dr. Marian Ekkesch

Oberstaatsanwalt Nürnberg

Führen Sie den Anhang bitte nicht aus

Der Anhang ist keine Erklärung für die Vorladung, sondern „nur“ ein Trojaner, welcher nach dem Ausführen sein Unwesen auf Ihrem PC treibt.

So werden Ihre Daten mitgeschnitten und gestohlen, die Kontrolle über den PC kann übernommen werden und noch einiges mehr.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails und wehren sich

  • Die Staatsanwaltschaft würde Sie niemals per E-Mail vorladen
  • Sie werden zum Öffnen bzw. Herunterladen einer Datei aufgefordert
  • „Seltsame“ Story
  • Achten Sie auf die Absender-E-Mail-Adresse
  • Halten Sie Ihr Antiviren-Programm auf dem Laufenden und nehmen Sie die Warnungen ernst
  • Öffnen Sie keine unbekannten Dokumente


Wenn Sie hereingefallen sind:


Schreibe einen Kommentar