Postbank-Virus: „Bestätigen Sie die Zahlung auf Ihr Konto heute.“

Wenn Sie eine E-Mail von der Postbank bekommen und dazu aufgefordert werden, eine PDF herunterzuladen, handelt es sich mit angrenzender Wahrscheinlichkeit um einen Postbank-Virus. Dem entgehen Sie, in dem Sie wissen, wie solche Mails aussehen. Wie immer ist das nicht auf dem Mist der Postbank, sondern auf dem von Betrügern, gewachsen.

Postbank-Virus
Postbank-Virus

Einfallsloser Postbank-Virus

Es gibt Virus-Mails, die sind sehr gut gemacht. So zum Beispiel der aktuelle Betrugsversuch mit der „Shell ClubSmart Sicherheitswarnung„. Dann aber gibt es Mails, die stinken schon zum Himmel und sollten keine einige Minute Beachtung finden – und dennoch funktionieren Sie. Damit Sie auf gar keine dieser beiden Varianten hereinfallen, gibt es uns. Wir warnen Sie vor Spam und Phishing aller Art.

Aktuell geht wieder mal eine Postbank-Virus-Welle umher, die Sie dieses Mal dazu verleiten will, die angehängte PDF zu öffnen. Dabei werden nicht viele Worte verwendet, was wahrscheinlich die Neugierde verstärken soll. Schließlich möchten Sie wissen, warum Ihre „Bank“ Ihnen eine E-Mail schreibt und Sie dazu auffordert, irgendwelches Geld zu bestätigen.

Lassen Sie sich davon nicht beeinflussen, denn es handelt sich bei diesem Schreiben auf jeden Fall um eine Virus-Mail.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: Zahlung Anzahlung
Absender: firmenkunden@postbank.de
Leitet auf: „PostBank145788_9033.pdf“ – eine PDF zum Download

So (oder so ähnlich) lautet die Postbank-Phishing-Mail:

Aufmerksamkeit:
Bestätigen Sie die Zahlung auf Ihr Konto heute.

Stefan Jütte (CEO and Chairman of the executive board)
Head Office: Friedrich-Ebert-Alle 114-126 53113 Bonn
Phone +49 228 920-1
Fax +49 228 920-35152
Website www.postbank.de
SWIFT (BIC) PBNKDEFF

„PostBank145788_9033.pdf“ nicht öffnen

Im Anhang befindet sich die PDF namens „PostBank145788_9033.pdf“. Wenn Sie sie Öffnen, werden Sie einen „View File“-Button angezeigt bekommen, durch den ein Download einer Dropbox-Datei mit dem Namen „Bank_Copy_pdf.uue“ gestartet wird. Darin befindet sich der angesprochene Postbank-Virus. Auch wenn Sie das Norton-Logo sehen, so sollten Sie sich auf keinen Fall sicher fühlen, denn das wurde einfach nur eingefügt, hat aber keinerlei Bedeutung.

Mithilfe des Postbank-Virus haben Kriminelle Zugriff auf Ihre Daten und Ihren Computer. Der Trojaner späht Sie vollständig aus und kann auch dafür verantwortlich sein, dass Ihr Browser manipuliert wird. Leider springen auch keine Antivirenprogramme auf den Trojaner an, weil er noch zu neu zu sein scheint – ein Durchauf kann dennoch nicht schaden.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails

  • Sie besitzen kein Postbank-Konto und haben auch keins beantragt? Dann ist die Sache ohnehin klar!
  • Sie finden keinen derartigen Hinweis auf der Seite oder in Ihrem Konto
  • Schlechte Rechtschreibung und Grammatik
  • Achten Sie auf die Absender-E-Mail-Adresse
  • Halten Sie Ihr Antiviren-Programm auf dem Laufenden und nehmen Sie die Warnungen ernst
  • Öffnen Sie keine unbekannten Dokumente


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Starten Sie Ihren Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an einen IT-Experten, der Ihren PC wieder fit macht, wenn Sie es nicht selbst können
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
    • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
    • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.