iTunes-Rechnung könnte ein Fake sein!

Wenn Sie kürzlich eine iTunes-Rechnung bekommen haben oder bekommen sollten, raten wir Ihnen zur Vorsicht. Dahinter könnten sich Betrüger und nicht Apple verbergen, die nur an Ihre Daten herankommen wollen. Achten Sie also auf den genauen Wortlaut, denn mit der hier vorgestellten Mail hat Apple bzw. iTunes wie immer nichts zu tun. Schützen Sie Ihre Daten und seien Sie stets vorsichtig.

iTunes-Rechnung bekommen? Vorsicht, Fake! (Screenshot Original Login)
iTunes-Rechnung bekommen? Vorsicht, Fake! (Screenshot Original Login)

Vorsicht vor aktueller iTunes-Rechnung

Sollten Sie kein iTunes-Nutzer sein, ist die Sache ohnehin klar, doch wenn Sie dort gelegentlich mal einkaufen, sollten Sie bei gewissen E-Mails besonders vorsichtig sein.

Eine betrügerische E-Mail stellen wir Ihnen an dieser Stelle vor. Das Ziel dieser iTuns-Rechnung ist, wie Sie sich sicher schon denken können, an Ihre Daten zu gelangen. Dies wird versucht, in dem Ihnen eine Story aufgetischt wird, mit der Sie dazu verleitet werden sollen, auf den Link in der E-Mail zu klicken. Anschließend sollen Sie Ihre Daten angeben. Die Masche läuft immer nach dem selbem Muster – hier waren die Betrüger also nicht sonderlich einfallsreich.

Umso besser für Sie, denn so erkennen Sie Phishing-Mails viel einfacher und gucken nachher nicht in die Röhre, wenn Sie den Betrug bemerkt haben. Dennoch klappt es leider immer noch viel zu oft – wie gut, dass Sie bei uns gelandet sind, denn wir informieren Sie täglich über Spam, Phishing und Co. Es ist nicht das erste Mal, dass der Name von iTunes missbraucht wird – und es wird auch nicht das letzte Mal sein.

So lautet die Fake-iTunes-Rechnung:

Vielen Dank für den Kauf des folgenden Artikels aus dem Apple Store:

Produktbezeichnung FIFA 2017 – Pocket Edition
Bestellnummer ITUNES-APP72HAS81HL17Q4AF
Erhaltdatum 25.01.2017
Gesamtbestellung € 29.98

Wenn Sie diesen Kauf nicht autorisierten, besuchen Sie bitte das Apple Store Transaction Cancellation Form innerhalb der nächsten 12 Stunden, um diese Zahlung zu stornieren.

Die iTunes Store-Verkaufsbedingungen und Verkaufsrichtlinien finden Sie, indem Sie Ihre iTunes-Anwendung starten und auf Verkaufsbedingungen oder Verkaufsrichtlinien klicken.

Apple respektiert Ihre Privatsphäre. Danke für Ihren Einkauf.

Schützen Sie Ihre Daten!

Wenn Sie auf den Link geklickt haben, werden Sie auf eine Fake-Login-Seite weitergeleitet. Dort lesen Sie dann folgende Geschichte:

App Store Zahlung Stornierung Form

Die Transaktion unten wurde Ihrem Apple-Konto zugeordnet. Wenn Sie es nicht erkennen oder Ihren Verstand über diesen Kauf geändert haben, können Sie ihn annullieren und eine Rückerstattung innerhalb der folgenden 48 Stunden erhalten.

Auftrag#: ITUNES-APP72HAS81HL17Q4AF
Eingangsdatum: 25.01.2017
Auftrag Gesamt: € 29.98
Bestätigen Sie Ihre gespeicherten Zahlungsinformationen, um diesen Kauf zu stornieren:

Fallen Sie bitte nicht rein, auch wenn das alles ganz plausibel klingen mag. An dieser Geschichte ist nichts dran! Es handelt sich hierbei auf jeden Fall um einen Phishing-Versuch. Sollten Sie es geglaubt haben, und Ihre Daten bereits preisgegeben haben, müssen Sie unbedingt handeln. Verlieren Sie dann keine Zeit, Ihre Passwörter zu ändern – vor allem Bank-, Kreditkarten- oder Shoppingaccounts sind besonders wichtig, dass Sie dort Ihre Zugänge ändern.
So können Sie schon einmal den Schaden begrenzen, bevor mit Ihren persönlichen Daten irgendwelcher illegaler Kram getrieben wird. Sie wären nicht der oder die Erste, dem/der das passiert.

Warnen Sie bitte auch Ihre Bekannte, Familienmitglieder und Freunde, damit diese auch nicht diese oder eine ähnliche Phishing-Mail reinfallen. Nutzen Sie dazu gerne unseren Link und verschicken Sie ihn z. B. per WhatsApp oder auf Facebook.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein iTunes-Kunde und nie einer gewesen
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Keine persönliche Anrede
  • Sie können sich mit Fantasiedaten „einloggen“
  • Kein Hinweis auf der Webseite oder in Ihrem Account
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.