Phishing: Volksbanken Raiffeisenbanken MTan Verfahren

Derzeit gehen Phishing-Mails umher, die mit dem Volksbanken Raiffeisenbanken MTan Verfahren zu tun haben. Fallen Sie bitte nicht auf diese Masche rein! Dahinter stecken Betrüger und nicht, auch wenn es auf den ersten Blick so aussehen mag, die „Volksbanken Raiffeisenbanken“.

Volksbanken Raiffeisenbanken MTan Verfahren

Volksbanken Raiffeisenbanken MTan Verfahren

Das Volksbanken Raiffeisenbanken MTan Verfahren

Das mTan-Verfahren heißt so viel wie „mobileTAN“ und bedeutet, dass Sie als Online-Banking-Nutzer Ihre TAN per SMS auf Ihr Handy geschickt bekommen. So soll das Online Banking noch sicherer werden. Immer mehr Banken steigen auf dieses Verfahren um und ersetzen damit die klassische Papier-Tan-Liste.

Diese Umstellung nutzen Betrüger schamlos aus, um Ihre Daten zu phishen – und das nicht nur im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken. Angeblich, so heißt es in der aktuellen Spam Mail, soll es nötig sein, Ihr Smartphones zu verifizieren, damit Sie Ihr Online Banking wie gewohnt nutzen können. Gerade wenn Sie noch nicht so viel Erfahrung mit diesem Thema haben, könnten Sie schnell Opfer einer solchen Betrugsmasche werden. Außerdem sind vor allem Android-Nutzer gewarnt.

So lautet die Volksbanken Raiffeisenbanken-Phishing-Mail

Sehr geehrte/r (Ihr Name),

damit Sie weiterhin im vollen Umfang am MTan Verfahren der Volksbank und Raiffeisenbanken teilnehmen können, müssen wir Sie auffordern die Seriennummer ihres Smartphones zu verifizieren. Dies ist zwinged notwendig, um weiterhin den Sicherheitsstandart im Mobilfunknetz zu gewährleisten. Ursächlich hierfür ist die gehäufte Ausnutzung von Schwächen einiger Mobielfunkbetreiber.

Nach erfolgreichem Abschluss wird ihr hinterlegtes Smartphone innerhalb von 24 Stunden freigschaltet.

Für die Verifizierung wird ihr Smartphone, welches regelmäßig für das Mtan Verfahren genutzt wird benötigt

Gerätenummer bestätigen:
LINK

Service Hotline: 0800 55 77 00

Zugang Datum: 09.02.2017 13:21:32

Achtung, Android-User

Klicken Sie auf den Link, gelangen Sie auf einer gefälschten Seite, die im Look der Volksbanken Raiffeisenbanken gestaltet ist. Auf den ersten Blick werden Ihnen die Unterschiede zum Original wahrscheinlich nicht auffallen.

Auf der Fake-Seite werden Sie dazu aufgefordert, Ihre Daten einzutragen. Anschließend sollen Sie als Android-User eine App herunterladen. Die APK-Datei ist eine Schadsoftware! Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Apps von Dritten herunterladen – im Zweifel sollten Sie darauf verzichten. Viel zu oft versteckt sich dahinter kriminelle Software, die Ihnen schadet.

Sie späht all Ihre Daten aus und leitet diese an die Kriminellen weiter – und zwar ohne, dass Sie es sofort merken. Den Schaden bemerken Sie meistens erst, wenn Sie Unregelmäßigkeiten an Ihrem Konto feststellen. Nur dann ist es meistens bereits zu spät.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein Konto bei den Volksbanken Raiffeisenbanken? Dann ist die Sache klar!
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Keine persönliche Anrede
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen etwas herunterladen
  • Kein Hinweis auf der Webseite oder in Ihrem Account
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar