Achtung, Fake: A1 Online-Rechnung

Wenn Sie demnächst eine „A1 Online-Rechnung“ in Ihrem E-Mail-Fach haben und sogar Kunde dort sind, sollten Sie sehr vorsichtig sein. Es kann sich dabei um einen Virus handeln, der Ihnen jede Menge Ärger einbringen würde. Alle anderen, die dort kein Kunde sind, wissen ohnehin Bescheid, dass dies nur ein Betrugsversuch sein kann, mit dem das Unternehmen „A1“ nichts zu tun hat.

Achtung, Fake: A1 Online-Rechnung
Achtung, Fake: A1 Online-Rechnung

A1 schon wieder Opfer geworden

A1 ist eines der größten Unternehmen in Österreich, welches Internet, TV, Mobil- & Festnetztelefonie vertreibt. Ähnlich wie Amazon, ebay, o2, PayPal und Co. wird der Name des Öfteren missbraucht, um Sie zu phishen. In diesem Fall flattert Ihnen eine Rechnung ins Haus, die so hoch ist, dass Sie erst einmal einen riesen Schrecken bekommen.

Angeblich sollen Sie 619 Euro bezahlen. Mit dieser hohen Summe sollen Sie so sehr aus der Fassung gebracht werden, dass Sie den Anhang in der E-Mail anklicken und herunterladen, um sich davon zu überzeugen, warum die Rechnung so hoch ausgefallen ist. Besonders A1-Kunden könnten schnell auf diesen Betrugsversuch reinfallen. Lassen Sie sich nicht täuschen, denn das könnte gefährlich werden!

So lautet die A1 Online-Rechnung:

Ihre Rechnung
(Ihr Name)

Aktuelle Verbindungsentgelte: 619 EUR
Verbrauchtes Datenvolumen: 050.23 MB

Entdecken Sie welche Stellenausschreibungen es gibt. A1 bietet in regelmäßigen Abständen Ausbildungsprogramme für Lehrlinge, Maturantinnen und Maturanten und Absolventen an. Informationen dazu erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Alle Pressemitteilungen chronologisch geordnet auf einen Blick. A1 veröffentlicht in regelmäßigen Abständen zu unterschiedlichen Themengebieten Pressemitteilungen mit dazugehörigem Bildmaterial.

A1 ist mit rund 5,5 Mio. Mobilfunkkunden und knapp 2,3 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führender Kommunikationsanbieter. Mit unserem Team setzen wir alles daran, jeden Tag noch besser zu werden. Unser Ziel ist es, stets die beste Performance zu liefern und das schaffen wir gemeinsam, aktiv und mit Inspiration.

„rechnung_1.zip“ nicht öffnen

Der Anhang in der E-Mail könnte zum Beispiel „rechnung_1.zip“ heißen, aber auch ganz anders. Laden Sie diese „A1 Online-Rechnung“ auf keinen Fall herunter und öffnen Sie sie schon gar nicht, denn damit führen Sie ein Schadprogramm aus.

Ab diesem Zeitpunkt werden Sie zum „gläsernen Internetnutzer“ und geben all Ihre Daten an Betrüger weiter und merken es erst, wenn es viel zu spät ist. So werden regelmäßig Konten leergeräumt, Fake-Shops eröffnet und noch vieles mehr.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Virus-Mails

  • Sie sind kein A1-Kunde und waren nie einer? Dann ist die Sache klar!
  • Der angebliche Rechnungsbetrag ist ungewöhnlich hoch
  • Sie sollen eine .zip-Datei herunterladen
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an einen IT-Experten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.