Vorsicht, Abo-Falle routenplaner-maps.website

Routenplaner-maps.website ist schon für viele Nutzer ein echtes Ärgernis geworden. Der Online-Routenplaner zeigt sich erst als hilfreich und am Ende sitzt man auf einer dicken Rechnung, über deren Entstehung man sich nicht bewusst war.

routenplaner-maps.website
routenplaner-maps.website

Finger weg von routenplaner-maps.website

Hinter routenplaner-maps.website steckt die Digital Media GmbH, welche mit einer ziemlich unfairen Masche abzockt. Der Witz hierbei ist, dass es dieses Unternehmen nicht einmal gibt, das deutsche Handelsregister zeigt keinerlei Eintrag. Alleine damit dürfte die Sache schon klar sein.

Umso wichtiger ist es, dass immer wieder vor dieser Seite gewarnt wird, denn immer noch fallen Menschen aus Unwissenheit auf dieses „Geschäftsmodell“ rein.

Doch wie genau sieht der Betrug aus?

Wenn Sie routenplaner-maps.website nutzen möchten, müssen Sie sich zuerst registrieren. Das ist erst einmal nicht unseriös. Doch mit der Registrierung melden Sie automatisch einen bezahlten Account ein, welcher immerhin stolze 500 Euro für 24 Monate kosten soll.

Wer das Geld hat, soll es gerne tun, auch wenn es kostenlose und günstige Alternativen gibt. Der Haken an diesem Angebot ist jedoch, dass die Kosten nicht klar ersichtlich sind. Nur, wenn Sie die Nutzungsbedingungen wirklich sehr gründlich lesen, erfahren Sie etwas über die entstehenden Kosten. Die sollten Sie natürlich immer lesen, doch rechtens ist es in dieser Form nicht – und damit ist jede Forderung auch schon hinfällig.

Keine Sorge, Sie müssen nicht zahlen

  • Um einen Kaufvertrag rechtsgültig durchsetzen zu können, müssen beide Seiten über die Bedingungen aufgeklärt werden – ein kleiner Hinweis in den AGB reicht nicht.
  • Es gibt keinen „zahlungspflichtig bestellen“-Button (gesetzlich vorgeschrieben)
  • Sie werden mit einem kostenlosen Gewinnspiel angelockt und in die Irre geführt

Wenn Sie hereingefallen sind, aber die Rechnung nicht bezahlen wollen, können Sie sich auf Drohbriefe von angeblichen Inkassobüros einstellen. Teilweise kommen die „Letzte Mahnung“-Zahlungsaufforderungen schon wenige Tage nachdem Sie in die Abo-Falle getappt sind. Auch das zeigt deutlich, wie unseriös dieser „Anbieter“ ist.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Das Ärgernis um Routenplaner, die in die Abofalle locken, gibt es nicht erst seit gestern, sondern sogar schon mindestens seit 2007.
Routenplaner.com war auch so eine Seite, welche mit der Teilnahme an einem Gewinnspiel lockte. Am Ende hatten die Teilnehmer einen Drei-Monats-Zugang für 59,95 Euro an den Hacken. Auch dort war der Preis so gut versteckt, dass man ihn kaum finden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.