Vorsicht, PayPal-Phishing: CK-Stores-Zahlung

Aktuell müssen Sie sich wieder vor PayPal-Phishing in acht nehmen. Angeblich, so ist in der Spam-Mail zu lesen, würde eine nicht autorisierte Zahlung vorliegen, weswegen Ihr Konto nun aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde.

PayPal-Phishing
PayPal-Phishing

PayPal-Phishing missbraucht Namen von Calvin Klein

Calvin Klein ist eines der Labels schlechthin. Viele Damen und Herren kaufen gerne Schmuck und Kleidung von dieser Marke, sodass eine entsprechende Rechnung nicht bei jedem ein Fake ist. In diesem Fall hat CK damit aber überhaupt nichts zu tun, sondern ist so zum Opfer geworden, wie Sie eins werden sollen.

Wenn Sie aber so aussieht, wie wir Sie Ihnen hier vorstellen (und Sie auch gar nichts bestellt haben), dann brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Weder liegt eine unbezahlte Rechnung vor, noch hat jemand auf Ihren Namen bestellt. Zwar nennt dieses PayPal-Mail Ihren Namen, dafür aber eine falsche Anschrift, was den möglichen Betrug noch verdeutlichen soll.

Das Ziel ist es, Sie auf den Fake-PayPal-Log-In zu locken, damit Sie dort all Ihre persönlichen Daten eingeben.

So lautet die PayPal-Phishing-Mail:

Sehr geehrte/r (Ihr Name),

Wir haben eine unautorisierte Zahlung über 582,54 EUR an CK Stores B.V.(service.de@calvinklein.com) gestoppt!

Eine Prüfung der unten stehenden Transaktion hat ergeben, dass diese durch Sie autorisiert wurde.
Aus diesem Grund wurde diese Transaktion zurückgerufen und Ihr Konto gesperrt.

Ihr Handeln ist erforderlich. Bitte lesen Sie sich dazu den unten stehenden Satz durch und folgen Sie den Anweisungen.

Bearbeitungsnummer: PP-004-882-543-750

Händler
CK Stores B.V.
service.de@calvinklein.com
+49 800 – 74636499

Lieferadresse
(Ihr Name)
(Postnummer)
(Packstation 182)
(PLZ und Stadt)
Deutschland

Loggen Sie sich nicht ein!

Wie schon erwähnt, werden Sie auf eine gefälschte PayPal-Seite geleitet, auf der Sie sich in Ihr Konto einloggen sollen. Anschließend werden weitere Daten abgefragt, die im selbem Moment an die Betrüger gehen.

Diese missbrauchen Ihre Daten dann für tatsächliche Falschbestellungen, die Eröffnung von Fake-Shops und andere illegale Dinge.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails

  • Kein Unternehmen der Welt wird Sie dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Die URL klingt irgendwie seltsam
  • Sie können sich „einloggen“, ganz gleich, was Sie in die Log-in-Felder eintragen
  • Wäre diese Mail wäre echt, müssten Sie in der Browserzeile https:// statt http:// sehen
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter, insbesondere das der Telekom
  • Sollte das nicht klappen, rufen Sie PayPal unter 0800 / 723 4500 an
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an einen IT-Experten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.