WhatsApp-Fake: Terroranschläge gegen Schulen

WhatsApp-Fake gibt es noch und nöcher. In der Regel zielen diese darauf ab, Sie in Abofallen zu locken oder anderweitigen Spam unterzujubeln. Manchmal geht es auch nur um Hetze. Ganz aktuell geht es um eine WhatsApp Nachricht, in der es um den IS und Terroranschläge an Schulen geht. An dieser Story ist nichts dran, schicken Sie diese Nachricht also bitte nicht weiter!

WhatsApp-Fake: Terroranschläge gegen Europäische Schulen

WhatsApp-Fake: Terroranschläge gegen Europäische Schulen

WhatsApp-Fake: Terrorwarnung per Nachricht

In Zeiten, in denen der IS scheinbar allgegenwärtig ist und Terroranschläge auch in Deutschland angekommen sind, ist die Angst groß.

Leider verleitet das manche Menschen nicht dazu, sich zusammenzutun, sondern Angst zu schüren. Diese mit Nachrichten, wie sie derzeit wieder per WhatsApp verschickt werden, um einiges verstärkt. In dieser geht es darum, dass Terroranschlägen gegen Europäische Schulen geplant sein und deswegen einige geschlossen werden sollen.

Auch wenn das für manche Schüler sicher erst mal ein Grund zur Freude ist, so währt sie in diesem Fall nicht lange. Es handelt sich dabei zum aktuellen Zeitpunkt um einen typischen WhatsApp-Kettenbrief, dem Sie keinen Glauben schenken sollten.

So lautet die WhatsApp-Nachricht:

Tagesschau – IS droht mit massiven Terroranschlägen gegen Europäische Schulen. In den kommenden Tagen werden auch Großteile der Deutschen Schulen geschlossen bleiben. Hier eine Liste der der betroffenen Schulen: (Link)“

Entwarnung! Auch der Link ist nicht gefährlich

Haben Sie keine Angst, wenn Sie auf den Link klicken. In diesem Fall versteckt sich dahinter keine List, aber auch kein Virus oder so etwas, sondern ein Bild.

Die Meldung geht in diesem Wortlaut übrigens schon mindestens seit 2015 durch die WhatsApp-Accounts. Mal ist es die Tagesschau, mal CNN.

Ganz gleich, was sich hinter dem Link befindet, am Ende bleibt es ein WhatsApp-Fake, den Sie auf keinen Fall weiterleiten sollten. Das Bild an sich mag zwar lustig sein und hält einem vor Augen, wie schnell man auf irgendwelche Schocknachrichten reagiert und Links anklickt, doch diese Nachricht macht auch etwas anderes.

Wer den Witz dahinter nicht versteht oder nur die Schlagzeile liest, weil er „den Rest nicht ertragen kann“, der läuft Gefahr, diese Falschmeldung weiter in die Welt zu tragen. Es ist nicht lustig, mit den Ängsten und Sorgen von Menschen zu spielen.

Vor allem wissen Sie nie, wen Sie mit welchem Stichwort triggern können.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar