Postbank-Phishing: „Unsere neue Digital Zertifizierte Bankingapp“

Postbank-Kunden (und solche, die gar keine sind) ärgern sich derzeit mit fiesen Phishing-Mails herum, die angeblich von der Postbank kommen sollen. Selbstverständlich steckt das Unternehmen nicht dahinter, sondern Betrüger, die den Namen für Ihre Zwecke missbrauchen. Ignorieren Sie diese Mail daher besser und kommen Sie nicht in Versuchung, sich von dem angeblichen Sicherheitsverbesserungen täuschen. Diese gibt es in dieser Form nämlich nicht.

Phishing ist ein Problem (geralt/pixabay)

Phishing ist ein Problem (geralt/pixabay)

Auch schon Post bekommen?

Gerade, wenn es um Bankangelegenheiten geht, wünscht sich jeder die größtmögliche Sicherheit. Umso erfreulicher ist es doch, wenn die eigene Bank mitdenkt und die Sicherheitsstandards immer wieder infrage stellt und an einem besseren Angebot arbeitet. Das tun Postbank und Co. auch, aber das zeigt sich nicht durch eine E-Mail, wie Sie derzeit verschickt wird.

Bei einer, wie dieser, von denen wir Ihnen heute berichten, handelt es sich um einen ziemlich hinterhältigen Phishing-Versuch, für den der gute Name der Postbank missbraucht wurde. Fallen Sie bitte nicht darauf rein und ignorieren Sie solche und ähnlich klingende Mails. Hinter ihnen stecken immer Cyberkriminelle!

So (oder so ähnlich) lautet die Postbank-Phishing-Mail:

Postbank Finanzassistent

Guten Tag (Ihr Name),

Die Sicherheit unserer Kunden steht für uns an erster Stelle. Aus diesem Grund entwickeln wir unsere Sicherheitsstandards stetig weiter.
Wir bitten Sie daher, ihr Konto für unsere neue Digital Zertifizierte Bankingapp freizuschalten. Sie profitieren anschließend von Vorteilen wie dem digitalen Unterzeichnen von Aufträgen oder dem Freigeben von eingehenden Zahlungen.
Schützen Sie Ihr Konto gegen unberechtigten Zugriff und sichern Sie sich vor Bedrohungen aus dem Internet ab. Befolgen Sie die nächsten Schritte bitte aufmerksam.
Dieser Vorgang nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Bankingapp freischalten

Durch das Herunterladen sowie Installieren bringen Sie Ihr Smartphone auf den neuesten Stand.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Postbank Kundenservice

Was passiert, wenn Sie auf den Link klicken?

Der Phishing-Link führt Sie auf einen Fake-Log-in der „Postbank“. Damit haben die Betrüger schon einmal Ihren Online-Banking-Zugang. Anschließend werden Sie aufgefordert noch viele weitere Daten einzugeben, sodass die Betrüger alles haben, was Sie beispielsweise brauchen, um einen Fake Shop auf Ihren Namen anzumelden oder Ihr Konto leerzuräumen.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails

  • Sie besitzen kein Postbank-Konto und haben auch keins beantragt? Dann ist die Sache ohnehin klar
  • Sie finden keinen derartigen Hinweis auf der Seite oder in Ihrem Konto
  • Schlechte Rechtschreibung und Grammatik
  • Achten Sie auf die Absender-E-Mail-Adresse
  • Halten Sie Ihr Antiviren-Programm auf dem Laufenden und nehmen Sie die Warnungen ernst
  • Gehen Sie mit der Maus über den Hyperlink, ohne ihn anzuklicken. Sollte die Mail echt sein, erscheint eine Internetadresse, die zum Absender passt. Bei Unstimmigkeiten handelt es sich um eine Phishing-Aktion.
  • Kein Unternehmen der Welt wird Sie dazu auffordern, Ihre Daten über einen E-Mail-Link zu aktualisieren
  • Klicken Sie keine Links an und beginnen Sie schon gar nicht erst mit der Eingabe Ihrer Daten – schon das kann fatal sein


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Starten Sie Ihren Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an einen IT-Experten, der Ihren PC wieder fit macht
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Wenden Sie sich an die Polizei
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar