WhatsApp: H&M-Gutscheine zum Jahrestag?

700 Millionen Menschen haben, so berichtet statista.com, Whats App im Januar 2015 genutzt. Kein Wunder, denn der Messenger ist kostenlos, einfach und bietet die Möglichkeit mit all seinen Freunden zu schatten, zu telefonieren und vieles mehr. Kein Wunder, dass das auch Betrüger auf den Plan ruft. Aktuelle geht eine Nachricht mit einem angeblichen H&M-Gutschein herum.

H&M Gutschein via Whats App

H&M Gutschein via Whats App

Verschenkt H&M 200 Euro?

Nein, leider nicht. Nachdem wir Ihnen schon berichtet haben, dass der angebliche Lidl-Gutschein im Wert von 250 Euro, welcher derzeit per WhatsApp verschickt wird, nichts anderes als ein Fake ist, müssen wir Ihnen noch eine traurige Mitteilung machen.

Auch an dem vermutlich beschränkten H&M Shoppingutschein ist nichts dran. Das Einzige, was an diesem beschränkt ist, ist die Aktion selbst, die sich irgendjemand aus den Fingern gesaugt hat, denn es geht dabei um etwas ganz anderes, als Ihnen etwas Gutes zu tun.

Skeptisch werden sollte man schon bei dem Wort „Jahrestag“, denn das Textilhandels­unternehmen aus Stockholm. Hennes & Mauritz wurde am Oktober 1947 gegründet. Die erste Filiale eröffnete am selben Tag – insofern ist der Jahrestag schon weit überfällig.

Zudem kann doch irgendetwas nicht stimmen, wenn der Eindruck erweckt wird, man würde einfach so 200 Euro bekommen – für nichts? So reich die H&M Geschäftsführer auch sein mögen, aber so viel Geld pulvern sie sicher nicht raus.

Doch leider stirbt die Hoffnung zuletzt und deswegen greifen viele bei diesem scheinbar unschlagbaren Angebot zu. Und warum es dazu auch noch massenhaft geteilt wird, erfahren Sie weiter unten.

So lautet die Fake-Nachricht:

Guck mal: http://www.hm.degutscheine.com 200 € Gutscheine von H%M . Sie feiern ihren Jahrestag. Ich glaube, es ist ein beschränktes Angebot. Ich habe mir meinen schon geholt.

Wieder nur eine Lüge auf Ihre Kosten

Wie Sie sich bereits denken können, steckt nicht H&M hinter diesem Fake-Gutschein. Vielmehr sind es sogenannte Datensammler, die mit Ihren Hoffungen spielen – doch am Ende stehen sie nicht mit einem Einkaufsgutschein bei H&M an der Kasse, sondern verzweifeln an dem Spam, den Sie deswegen zugeschickt bekommen.

„Hallo Datensammler, hier habt ihr meine Daten!“

Bei einem Klick auf den Link geht der ganze Blödsinn schon los. Widererwarten werden Sie nämlich keinen H&M Gutscheincode oder Ähnliches bekommen, sondern müssen erst einmal ein paar Fragen beantworten. Wenn das erledigt ist, geht es weiter. Dann nämlich werden Sie dazu aufgefordert, diese Nachricht an eine bestimmte Anzahl von Freunden weiterzuleiten. Und die machen dann natürlich auch mit, denn die kennen Sie ja und vertrauen Ihnen und Ihren Nachrichten – und so geht es immer weiter.

Doch auch danach gibt es keinen Gutschein für Sie! Sie müssen als nächstes ein Gewinnspielformular ausfüllen. Doch auch dieses Gewinnspiel können Sie getrost vergessen, Sie werden niemals einen bekommen. Stattdessen werden Ihre Daten weiterverkauft.

Und das komplett mit Ihrer Erlaubnis!

Niemals werden Sie einen Einkaufsgutschein erhalten!

Im Kleingedruckten, welches sich wohl kaum jemand durchliest, geben Sie nämlich Ihr Einverständnis dazu, ebenso dafür, dass Sie Werbeanrufe und Werbung wünschen.

Unser Rat: So verlockend und einfach es auch klingt, lassen Sie die Finger von solchen Gutscheinen. Sie werden nur mehr Ärger damit haben, als das Sie Freude haben werden. Viel besser wäre es, Ihre Freunde und Bekannten zu informieren, damit diese unnütze Kettenmail endlich ausstirbt.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar