Amazon-Fake-Mail: „ein komplett neues Sicherheitssystem“

Amazon ist der beliebteste Online-Shop der Welt. Kein Wunder, denn im Grunde gibt es dort nichts, was es nicht gibt. Das lockt nicht nur viele Menschen an, die etwas kaufen möchten, sondern vor allem auch Betrüger, welche mit Fake-Mails an Ihre Daten gelangen wollen. Seien Sie also vorsichtig, denn ganz aktuell sind wieder welche im Umlauf!

Amazon

Die Lüge von dem neuen Sicherheitssystem

Im Grund ist die Masche nicht neu, Nutzer in Sicherheit zu wiegen und in den Phishing-Mails etwas von verbesserten Sicherheitsmechanismen zu erzählen. Dennoch glauben dies zu viele Menschen und fallen auf den Inhalt rein, klicken Links an und geben Ihre Daten weiter.

Davor möchten wir Sie beschützen, denn die Namen von Unternehmen wie Amazon werden regelmäßig für solche Zwecke missbraucht. Dass diese nichts mit solchen Phishing-Attacken zu tun haben, sollte selbstverständlich sein.

Um einen solchen Versuch geht es auch in der E-Mail, die derzeit wieder durch die virtuellen Postfächer tingelt und die Nutzer verunsichert.

So lautet die Amazon-Phishing-Mail:

Guten Tag (Ihr Name),

Leider sind in den letzten Monaten die Anzahl der Betrugsversuche rapide angestiegen. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns dazu entschlossen ein komplett neues Sicherheitssystem zu integrieren.

Um dieses Sicherheitssystem auch in Ihrem Kundenkonto zu aktivieren, ist Ihre aktive mithilfe gefordert.

Es ist zwingend notwendig, dass Sie Ihre Daten erneute bei uns hinterlegen, die eingegebenen Daten werden dann mit den bei uns bereits Hinterlegten verglichen.Dieser Schritt ist notwendig, da wir nur so sicherstellen können, dass Sie der rechtmäßige Kontoinhaber sind.

Weiter zur Überprüfung

Mit Freundlichen Grüßen
Ihr Amazon-Team

Betrügerische Website!

Die Webseite auf „benutzer-identifikation-de.com“ wird, sofern Sie ein (gutes) Antiviren-Programm haben, beim ansurfen gesperrt – und das aus gutem Grund. Sollten Sie keine Meldung bekommen oder sie schlicht ignorieren, werden Sie auf eine Anmeldeseite kommen, die dem Amazon-Login zum verwechseln ähnlich sieht. Doch Sie werden sich nicht bei Amazon einloggen, um Ihre Daten zu bestätigen, sondern sie direkt in die Datenbanken von Kriminellen einzuspeisen.

Lassen Sie also die Finger von der Tastatur und lassen Sie es auch auf keinen Fall auf einen Versuch ankommen, denn dabei werden Sie verlieren.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails

  • Sie besitzen kein Amazon-Konto und haben nie eins besessen
  • Kein seriöses Unternehmen wird Sie über einen E-Mail-Link dazu auffordern, Ihre Daten zu bestätigen oder aktualisieren
  • Keine persönliche Anrede
  • Fehlender Hinweis auf der offiziellen Seite
  • Schlechte Rechtschreibung und Grammatik
  • Bei Unstimmigkeiten zwischen dem genannten Unternehmen und der URL handelt es sich um eine Phishing-Attacke.
  • Wäre diese Mail echt, müsste in der Browserzeile das HyperText Transfer Protocol Secure (HTTPS statt HTTP) auftauchen
  • Halten Sie Ihr Antiviren-Programm auf dem Laufenden und nehmen Sie die Warnungen ernst


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Starten Sie Ihren Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an einen IT-Experten, der Ihren PC wieder fit macht
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Wenden Sie sich an die Polizei
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.