„Gooligans Insel“ knackt Android

Nicht nur Computer sind von Viren, Trojanern, Malware und Co. betroffen, auch Handys sind nicht sicher. Derzeit versetzt eine besonders aggressive Android–Malware die Nutzer solcher Geräte in Angst und Schrecken. Es ist Vorsicht geboten!

Android in Gefahr (gfkDSGN/pixabay.com)
Android in Gefahr (gfkDSGN/pixabay.com)

Die neue Bedrohung: Gooligans Insel

So, wie die Menschheit schon mit Epidemien kämpfen musste, müssen es auch unsere technischen Geräte. Ganz aktuell sind es unsere Android-Smartphones, die täglich zu tausenden mit der Malware “ Gooligans Insel“ infiziert werden. Laut mimikama.at sollen es 13.000 pro Tag sein. Sie sich einzufangen ist dabei leider einfacher, als es einem lieb ist.

Infizierte Apps sind Schuld

Die Malware finden Sie in Apps, welche entweder im Google Play Store herunterladen werden oder nachdem ein Link einer Phishing-Mail geöffnet wurde.

Ihr „Clou“ liegt darin, dass sie nach dem Download damit beginnt, Ihr Handy zu rooten. Danach wird das Google-Konto übernommen und damit Schindluder getrieben. Fotos, Daten, Google Docs – eben alles, was sich finden lässt. Bisher sind vor allem Konten von Finanzdienstleistern, börsennotierten Unternehmen und Regierungsbehörden betroffen, denn dort gibt es schließlich auch die besten und wichtigsten Infos zu holen.

Das können Sie tun

Sollten Sie ein Smartphone mit der Android-Version 4 oder 5 haben, sind Sie besonders gefährdet. Die Daten, die gestohlen werden, werden übrigens unter anderem im Darknet verkauft und es werden neue Apps heruntergeladen, die dann im Store bewertet werden.

Wenn es Ihnen auch passiert ist, können Sie nicht viel tun, als das Smartphone platt zu machen und eine neue Firmware auf das Gerät zu spielen. Dabei gehen leider Ihre Daten verloren, weswegen diese gesichert werden sollten. Doch das ist allemal besser, als wenn Ihre persönlichen Daten missbraucht werden.

Wussten Sie, dass das Bundesamt für Sicherheit herausgefunden hat, dass trotz das 74,6 % der Smartphone-Besitzer sensible Daten auf Ihrem Handy speichern, nur jeder Fünfte sich Gedanken um den Schutz gemacht hat? Das ist gefährlich und sollte dringend geändert werden. Mitunter geht es schließlich nicht nur um Ihre Daten und Infos, sondern auch um die Ihrer Kontakte.

Auf checkpoint.com können Sie herausfinden, ob Ihr Handy betroffen ist. Dafür wurde extra ein Gooligan Checker bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.