Ovomaltine geht rechtlich gegen Falschmeldung vor

Seit Tagen geht in den sozialen Netzwerken die Luzie ab, denn viele Haushalte haben ein Päckchen von Ovomaltine bekommen, in denen ein Gutschein und zwei Produktproben des Brotaufstrichs und der Kakaomischung enthalten waren. Viele fürchteten einen schlechten Scherz.

Ovomaltine: Gift Attacke? (Screenshot @ Facebook-Seite)

Ovomaltine: Gift Attacke? (Screenshot @ Facebook-Seite)

Ausländer verteilen vergiftete Proben

Wenn etwas im Briefkasten liegt, was man nicht bestellt hat, dann ist das meistens Werbung und nervt. Manchmal, da meinen es Hersteller aber auch gut mit einem und schenken einem was. Doch auch damit ist es der Masse nicht ausreichend, denn sofort wird vermutet, das man vergiftet werden soll. Dieses Schicksal hat nun Ovomaltine ereilt, die eine nette Werbekampagne am Laufen haben und nun gegen einen Spaßvogel kämpfen müssen, der meinte, sich einen Scherz zu erlauben.

Dieser erstellte ein Bild mit dem geöffneten Päckchen und versah es mit folgendem Hinweis:

Es werden Gratisproben der Markte Ovomaltine in Briefkästen von Ausländern eingeworfen. bitte NICHT ÖFFNEN UND VERZEHREN. Die Gratisproben sind vergiftet, da kurzfristig Fälle von Lebensmittelvergiftung u.a. in Altona, Billstedt und Wilhemsburg aufgetreten sind

Ausländer verteilen vergiftete Proben

Diese Aussage ist eine wahnsinnige Frechheit und schürt damit die Angst, die viele schon geäußert hatten. Ein wenig erinnert das nämlich an den Fressnapf-„Skandal“.

Nun hat sich aber auch Ovomaltine zu dem Fall geäußert

Auf Facebook heißt es:

!!!!!! Achtung !!!!!! Falschmeldung zu Ovomaltine Gratisproben in Hamburg auf Social Media & Whatsapp

Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

Seit Donnerstag (25.11.2016) werden in den sozialen Medien (Facebook, Twitter, etc.) als auch via Whatsapp Nachrichten mit Hinweis auf vergiftete Produktproben von Ovomaltine verbreitet.
Es handelt sich dabei um Falschmeldungen (Hoax), welche durch unbekannte Personen in den sozialen Medien und via Whatsapp verbreitet wurden. Wir stehen in Kontakt mit der Polizei Hamburg und leiten rechtliche Schritte gegen die Verursacher der Falschmeldung ein.

In den vergangenen Tagen haben eine grosse Anzahl von Haushalten in Hamburg Ovomaltine Probierpakete mit je einer Probe Ovomaltine Crunchy Cream und einer Probe Ovomaltine Pulver erhalten. Der unadressierte Versand hat durch die Deutsche Post stattgefunden. Es haben alle Haushalte in Hamburg ein Paket erhalten, welche keinen Aufkleber mit «Keine Werbung» am Briefkasten haben. Die gleiche Verteilaktion mit der Deutschen Post wurde auch bereits vor wenigen Wochen in München durchgeführt.

Wir können euch versichern, dass die Ovomaltine Produktproben-Aktion durch uns beauftragt wurde. Die Ovomaltine Produktproben entsprechen unserem höchsten Qualitätsstandard und haben unser Haus in einwandfreiem Zustand verlassen. Ihr könnt die Ovomaltine Produktproben bedenkenlos konsumieren. Weder der Polizei Hamburg noch uns liegen Meldungen von erkrankten Personen vor, weder durch direkten Kontakt noch durch offizielle Stellen.

Nochmals der Hinweis: es handelt sich um eine Falschmeldung. Die Ovomaltine Produktproben können ohne Bedenken konsumiert werden!

Siehe auch die Entwarnung der Polizei Hamburg: https://twitter.com/PolizeiHamburg/status/802101499191066624

Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktiert uns bitte via PM.

Entwarnung

Sollten Sie also eine solche Probe im Briefkasten haben, können Sie sie ruhig essen. In der Haut des Menschen, der diese Hetz-Warnmeldung erstellt hat, möchte wohl niemand stecken, denn auf den kommt eine Menge Ärger zu.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar