Fake-Shop: gruber-versandhandel.com

Auch wenn das Online-Shopping für viele Menschen zum Alltag gehört, so gibt es immer wieder Berichte über Shops, bei denen man zwar einkaufen kann, aber am Ende keine Ware bekommt – und das Geld ist meist auch noch futsch. Einer davon ist gruber-versandhandel.com, wie „Watchlist Internet“ berichtet.

gruber-versandhandel.com

gruber-versandhandel.com

Schnäppchen verheißen manchmal nichts gutes

Es ist im Grunde immer die selbe Masche, mit der wir über den Tisch gezogen werden. Elektrogeräte sind teuer und wer, gerade kurz vor Weihnachten, nicht mehr das entsprechende Kleingeld hat, freut sich über das eine oder andere Schnäppchen – und genau da schlagen die Betrüger zu.

Selbiges kennen wir schon von Shops aus dem Ausland, welche angeblich mit Designermarken wie UGG, Michael Kors und Co. handeln, aber niemals Originalware versenden, sondern wenn etwas kommt, dann nur Fakes.

Auch der Versandhandel Gruber handelt auf diese Weise – es werden gute Marken zu absoluten Schnäppchenpreisen angeboten. Schon da sollte man hellhörig und misstrauisch werden. Ein kleiner Rabatt ist durchaus seriös, denn die Shops machen sich untereinander Konkurrenz, doch wenn die Preisspannen zu hoch sind, sollten Sie besser die Finger davon lassen.

Kunden werden abgezockt

Die Betreiber dieses Fake-Shops gehen ganz besonders dreist vor.

  • Das Logo ist von dem britischen Unternehmen „gvhealth“ geklaut worden
  • Das Mitarbeiterfoto stammt von dem Social-Media-Profil von Brian Oliver
  • Das Impressum ist die Adresse von normalen Wohnhäusern

Am Ende, und dann ist es meistens schon zu spät, werden Sie bei einem solchen Shop Ihr Geld nicht wiederbekommen. Versuchen Sie dennoch, sich zu wehren. So geht es.

Fake-Shops erkennen

  • Preis: Rabatte, die den Preis um 50 bis 90 % des Ladenpreises drücken, sind meistens unrealistisch, vor allem, wenn es um aktuelle Modelle geht.
  • Druck: Oft werden nur begrenzte Zeiträume genannt, in denen der Rabatt gültig ist. Damit sollen Sie in Zugzwang kommen.
  • Impressum: Sie finden kein Impressum, keine FAQ oder AGB auf der Shopseite.
  • Zahlung: Sie ist nur per Vorauskasse oder anonyme Zahlungsmittel möglich.
  • Keine Kunden: Finden Sie keine oder nur schlechte Bewertungen? Vorsicht!
  • Kontaktmöglichkeit: Sie können niemanden erreichen.

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar