„PKV-Verband“: Vorsicht vor Fake-Anrufen

Telefon-Spam ist nichts, was man nicht schon kennen würde. Auch nicht, dass versucht wird, einen über den Tisch zu ziehen. Derzeit ist es aber wieder besonders schlimm (vermutlich wegen der anstehenden Weihnachtszeit). Insbesondere Privatversicherte sollten vorsichtig sein.

Eine Telefonmasche, die Erfolg hatte (Peggy_Marco @ pixabay.com)

„Ihre Beiträge erhöhen sich!“

Wer gibt schon gerne mehr Geld aus, als er muss? Vor allem, wenn er auch noch direkt eine Alternative vorgesetzt bekommt? Das sind gleich zwei geschlagene Fliegen mit einer Klappe und deswegen könnte der aktuelle Telefonbetrug auch ziemlich gut funktionieren.

Es geht dabei um Betrüger, die im Namen des PKV-Verbandes anrufen und Ihnen vorgauklen, dass Ihr Beitrag steigen würde und Sie deswegen doch einen neuen (und günstigeren) Tarif zu nehmen. Dass der PKV-Verband damit nichts zu tun hat, sollte an dieser Stelle wohl klar sein. Dieses distanziert sich natürlich auch davon – und erklärt dazu auch, dass er solche Anrufe unter keinen Umständen durchführen würde. Nicht unbedingt, weil Ihnen nichts gutes getan werden soll, sondern weil es aus wettbewerbsrechtlichen Gründen gar nicht erlaubt ist.

„Cold Calls“ sind verboten

Wenn Sie einen sogenannten „Cold Calls“ erhalten, sollten Sie nicht einfach auflegen, sondern etwas cleverer sein und sich den Namen und die Telefonnummer des Anrufers aufschreiben. Mit diesen Daten, sofern sie denn auch echt sind, sollten Sie sofort zur Polizei gehen – diese wird sich dann um den Rest kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.