Postbank-Phishing: „Jetzt mit paydirekt doppelt profitieren“

Mal wieder macht ein Phishing-Versuch die Runde, für den wieder einmal der Name der Postbank missbraucht wird. Ignorieren Sie die Mail auf jeden Fall und löschen Sie sie direkt.

postbank-paydirect

Online-Banking noch sicherer

Es gibt viele Menschen, die heute nicht mehr ohne ihren Online-Banking-Account auskommen würden. Es ist praktisch, geht schnell und ist unkompliziert. Doch noch lange nicht jeder traut sich an dieses Thema, denn zu oft wird doch Schindluder getrieben. Die Unsicherheit ist groß. Solche E-Mails, wie Sie derzeit von Betrügern im Namen der „Postbank“ versendet werden, machen es nicht besser.

In der Mail wird von einem sicheren Bezahlservice besprochen. Genauer geht es darum, dass man sich nun für das Online-Bezahlverfahren paydirekt anmelden kann – und das ganz bequem über den Bankaccount – schlau gemacht, das muss man den Kriminellen schon lassen.

Paydirect gibt es nämlich wirklich und wird von immer mehr Banken als Service angeboten. Das Ziel ist es, dass Kunden ihre Waren bequem im Internet bezahlen können und der Betrag direkt vom Konto abgebucht. Einige kennen das Prinzip schon von PayPal.

So lautet die Postbank-Phishing-Mails

Betreff: Jetzt mit paydirekt doppelt profitieren

Sehr geehrter (Ihr Name),

Ihr Girokonto ist bei uns in den allerbesten Händen. Auch beim Online-Bezahlen können Sie uns voll und ganz vertrauen. Melden Sie sich jetzt im Online-Banking unter dem Menüpunkt „Service“ einmalig für paydirekt an – für das sichere Online-Bezahlverfahren!

Viel Glück beim Gewinnspiel und Freude beim einfachen Online-Bezahlen mit paydirekt wünscht Ihnen

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Engels
Postbank Kundenbetreuung

Klicken Sie keine Links an

Wie immer raten wir Ihnen, den Link gar nicht erst anzuklicken, denn er wird Sie nur auf eine gefälschte Login-Seite führen, die der echten zum verwechseln ähnlich sieht. Versuchen Sie Ihre Neugierde herunterzuschlucken, denn es würde Sie nur in Schwierigkeiten bringen.

Sollten Sie es nicht unterlassen, würden Ihre Daten direkt in die Datenbanken der Betrüger fließen, die daraufhin ihr Konto kapern und mit all Ihren persönlichen Daten Dinge anstellen, welche alles andere als erfreulich sind.

Seien Sie gewarnt und ignorieren Sie solche Mails. Auch wenn der Grund neu erscheinen mag, weswegen sich die Postbank bei Ihnen meldet, so handelt es sich dennoch um einen ganz typischen Phishing-Versuch.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails

  • Sie besitzen kein Postbank-Konto und haben auch keins beantragt
  • Schlechte Rechtschreibung und Grammatik
  • Halten Sie Ihr Antiviren-Programm auf dem Laufenden und nehmen Sie die Warnungen ernst
  • Der Link führt Sie nicht zur Postbank-Seite, gegebenenfalls schlägt Ihr Antivirenprogramm Alarm.
  • Kein Unternehmen der Welt wird Sie dazu auffordern, Ihre Daten über einen E-Mail-Link zu aktualisieren
  • Beginnen Sie nicht erst mit der Eingabe Ihrer Daten – schon das kann fatal sein
  • Oftmals können Sie auch auch mit beliebigen Buch- und Zahlenkombinationen anmelden – dann handelt es sich definitiv um Phishing.


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Starten Sie Ihren Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an einen IT-Experten, der Ihren PC wieder fit macht
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Wenden Sie sich an die Polizei
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.