“Anitifa UG (haftungsbeschränkt)”-Schreiben ist ein Fake

Antifa ist seit Jahren in aller Munde. Mit den Aktionen soll dem rechten Gedankengut der Gar ausgemacht werden. Dass diese nicht immer ganz richtig ablaufen, hat dazu geführt, dass verschiedene Antifa-Gruppen genauestens von den Verfassungsschutzbehörden im Auge behalten werden. Derzeit geistert ein angebliches Schreiben der “Anitifa UG (haftungsbeschränkt)” im Netz herum, in dem angeblich zu lesen ist, die gegen rechte Organisationen vorgegangen werden soll. Dabei handelt es sich allerdings um einen Fake.

Stimmungsmache auf höchstem Niveau

Über politische Gesinnungen kann man ja denken, wie man möchte. Doch Stimmung machen sie alle gegen den jeweils anderen. Aktuell geht es um den “Einsatz am Wahlsonntag, 13. März 2016”, an dem alles darangesetzt werden sollte, die AfD (Alternative für Deutschland) zu kippen.

Zu sehen ist eine Vergütungstabelle nach der es heißt, dass die Menschen, die an der Ergebniss-Manipulation, teilhaben, pro Stunde 25 Euro bekommen, sowie diverse Zuschläge und Boni für verschwundene und geänderte AfD-Stimmen.

Man mag von der AfD halten, was man möchte, doch solche Maniplationen würden das ganze System ins Wanken bringen. Dass sich die Menschen (wahrscheinlich vor allem Wähler dieser und ähnlicher Parteien) aufregen, kann man also verstehen (wobei es ihnen wahrscheinlich nicht um das Einhalten unserer Gesetze geht..).

Alles Fake!

Ganz gleich, wie man zu dieser angeblichen Aktion steht, Stellung muss gar nicht bezogen werden, weil sie nicht stattgefunden hat. Das erkennen Sie unter anderem daran, dass alle genannten Adressen Amerikanische Generalkonsulate benennen und keine Zweigstellen der “Antifa Holding Company”, welche an sich schon erfunden ist. Die Internetadresse, die auch auf der Facebook-Seite zum gleichnamigen Absender verlinkt wurde, existiert nicht einmal.

Man sieht aber an diesem Beispiel sehr gut, wie leicht wir Menschen uns hinters Licht führen lassen und einem Schreiben, welches quasi von jedem erstellt worden sein kann, glaubhaft wird, wenn man sich auch nur annähernd so etwas vorstellen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.