USA: Betrug mit Apple iTunes-Geschenkkarten

Die folgende Meldung betrifft zwar bisher US-amerikanische Apple-Kunden, doch es ist nicht auszuschließen, dass die Betrugsmasche mit den iTunes-Geschenkkarten auch nach Deutschland schwappt. Aus diesem Grund berichten wir über sie, damit Sie im Falle des Falles gewappnet sind.

Apple warnt! (JESHOOTS @ pixabay.com)
Apple warnt! (JESHOOTS @ pixabay.com)

Jeden Tag wird eine neue Betrugsmasche entwickelt

Kriminelle sind ja nicht auf den Kopf gefallen. Damit sie ihren schnellen Euro machen können, ist ihnen nahezu jedes Mittel recht. Allerdings sollte man sich vielleicht nicht mit einem Mega-Konzern wie Apple anlegen, denn wenn der herausfindet, wer hinter der neuesten Betrugsmasche steckt, dann werden die (verdientermaßen) ihres Lebens nicht mehr froh.

Doch alles nach der Reihe. Über den neuesten Telefonbetrug, über den wir ihnen heute berichten möchten, geht es um iTunes-Geschenkkarten, die mit einer ganz alten Masche ergaunert werden.

„Guten Tag, hier ist …“

… das Finanzamt, der Anwalt, der Enkel oder wer auch immer. Immer geht es darum, Angst und Schrecken zu verbreiten und den Anrufer damit in Panik zu versetzen. So sei der Enkel gerade verhaftet worden oder man haben angeblich das Bezahlen einer Rechnung vergessen. Um die Sache nun zu klären, solle man einige iTunes-Geschenkkarten kaufen und den Code, welchen man auf der Rückseite freirubbeln kann, nennen.

Die meisten werden sicherlich nicht darauf hereinfallen, doch ältere Menschen oder solche, die einfach in puren Schrecken verfallen, machen sich sofort auf die Socken.

Apple warnt vor diesen Anrufern

Was in den USA nun schon häufiger vorkam, ist noch ganz weit weg. Doch wenn das erst einmal funktioniert, dann werden sich auch in anderen Ländern Kriminelle ans Telefon setzen und auf diese Weise versuchen, Geld zu ergaunern uns sich davon dann
Apps, Musik und Co. auf iTunes zu kaufen.

Sollte es dazu kommen, dass auch Sie angerufen werden, dann nehmen Sie sofort Kontakt mit der Polizei auf – vor allem, wenn Sie Opfer geworden sind. Auch der Apple Support, der auch dringend davor warnt, die iTunes-Karten als Zahlungsmittel zu verwenden, wird Ihnen weiterhelfen.

2 Gedanken zu „USA: Betrug mit Apple iTunes-Geschenkkarten

  • 29. August 2018 um 17:56
    Permalink

    Ich habe einen Mann kennen gelernt, angeblich Amerikaner. Er will ein Deutsches Handy haben und braucht zum aufladen 200€ als itunes giftcard von mir.
    Wir haben seit ca. 6 Wochen täglich gechatet. Seine Telefonnummer lautet xxxxxxxxx. Ich bin verzweifelt, angeblich bin ich die große Liebe und er will nach Deutschland kommen. Braucht aber zum laden des Handys diese itunes Giftcard. Geht das überhaupt?

    Danke wenn sie mir antworten könnten.
    Iris Müller

    Antwort
    • 2. September 2018 um 17:31
      Permalink

      Guten Tag Frau Müller, wir können Ihnen natürlich nicht mit Sicherheit sagen, was oder wer sich hinter dieser Nummer verbirgt. Wir geben einfach davon aus, dass Sie sich noch nie von Angesicht zu Angesicht gesehen haben, sondern nur über Fotos und das Internet? In so einem Fall ist es doch recht unwahrscheinlich, dass man von „großer Liebe“ sprechen kann, weil sie beide doch gar nicht wissen, wie sich der andere anfühlt, riecht und wie man im Alltag funktioniert. Nach 6 Wochen das Leben „aufzugeben“ ist doch reichlich übertrieben. Wozu braucht er denn auch in den USA ein deutsches Handy? Warum so ein hoher Betrag? Hören Sie lieber auf Ihr Misstrauen und beenden Sie den Kontakt besser. Wenden Sie sich idealerweise auch an die Polizei.

      Liebe Grüße, Ihr Spam-Info-Team

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.