PayPal ändert seine Nutzungsbedingungen

Nahezu jeden Tag landen fiese Phishing-Mails in den elektronischen Briefkästen dieser Welt, die den Namen PayPal tragen, mit dem Unternehmen jedoch rein gar nichts zu tun haben. Dieses Mal ist es anders, denn das ändert seine Nutzungsbedingungen. Die Info darüber wird per E-Mail gegeben.

paypal

Diese Mail sollten Sie lesen

Auch wenn Sie in Versuchung sind, alle E-Mails, die irgendwie nach PayPal aussehen, zu löschen, weil es sich sonst sowieso nur im Spam handelt, so sollten Sie wenigstens ab und an eine Stichprobe machen. Auch die Mails, die wie Spam aussehen, könnten einen wichtigen Inhalt haben – diese Erfahrung musste gerade erst ein Rechtsanwalt machen.

So lautet der erste Teil der offiziellen PayPal-E-Mail:

Neue Nutzungsbedingungen ab 19. November 2016
Guten Tag XXX XXX,

wir arbeiten für Sie fortlaufend daran, PayPal sicherer zu machen.
Das bringt auch von Zeit zu Zeit Änderungen an den AGB mit sich: Zum 19. November 2016 werden wir unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Käufer- und Verkäuferschutzrichtlinien aktualisieren.

Bis einschließlich 18. November 2016 gelten die Ihnen bekannten Nutzungsbedingungen sowie die Käufer- und Verkäuferschutzrichtlinie.

Jetzt die bisherigen AGB ansehen.

Was sich am 19. November 2016 an den AGB ändern wird, finden Sie als Zusammenfassung auf PayPal.de/agb unter dem Link Anstehende Aktualisierungen der PayPal-Richtlinien.

Vertrauen Sie nicht blind

Wahrscheinlich wird es in der nächsten Zeit dazu kommen, dass Betrüger auf den Zug aufspringen und Phishing-Mails mit einem ähnlichen Inhalt versenden. Mit ein paar Kniffen werden Sie schnell erkennen, welches Schreiben echt ist und welches nicht.

Lesen Sie dazu unsere Hilfestellungen.

Echte E-Mails erkennen:

  • Sie werden mit Ihrem richtigen Namen angesprochen
  • Die Absender-Adresse lautet „paypal@mail.paypal.de“ – und das IMMER, wenn die Mail echt ist
  • Sie werden nicht aufgefordert, irgendwelche persönlichen Daten zu „bestätigen“ oder „ändern“
  • Der Link führt Sie zu „epl.paypal-communication.com“
  • Es wird eine gesicherte Verbindung hergestellt. Diese erkennen Sie in der Browserzeile an dem „https“ (HyperText Transfer Protocol Secure)
  • Auch auf der Internetseite können Sie die Änderungen nachlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.